Lesedauer: 2 Min.
Gerd Endmann (Foto: Homepage von Brand New Key)
Gerd Endmann ist eine der Veranstaltungen im Esel in Einbeck-Sülbeck (Foto: Homepage von Brand New Key)

Was früher eine Dorfkneipe war, ist heute Ort zahlreicher kultureller Veranstaltungen: der Esel in Einbeck-Sülbeck hat sich in seinen 25 Jahren zum soziokulturellen Treffpunkt in der Region gemausert. Auch in den nächsten Monaten erwartet die Besucher wieder ein buntes Programm.

Kanadische Musikkultur

Bill Bourne, Lester Quitzau und „Madagascar Slim“ spielen am 1. September als TriContinental im Esel – und das nicht zum ersten Mal. Schon 2001 und 2003 traten die drei Gitarristen erfolgreich dort auf. Mit im Gepäck haben sie diesmal auch etwas ungewöhnlichere Instrumente: Neben Fiddle, akustischen und elektrischen Gitarren erzeugen Kalimba („Daumenklavier“, traditionelles afrikanisches Instrument) und Valiha (Nationalinstrument von Madagaskar) exotische Klänge, die einen von fernen Ländern träumen lassen.

Jazz & Blues

Gerd Endmann ist Musiker und Komponist aus Göttingen und Sänger, Gitarrist und Saxofonist der Band Brand New Key. Schon früh nahm er klassischen Klavierunterricht, entdeckte mit 17 Jahren das Saxofon und den Jazz für sich und fand außerdem Inspiration in den Musikern seiner Zeit – zum Beispiel Cat Stevens, Bob Dylan oder Genesis. Er war Mitbegründer der früheren Bluesformation Short Biscuits, die im norddeutschen Raum erfolgreich waren und auch einige Fernsehauftritte aufweisen konnten.

Zudem gründete er später die Jazzformation Gerhard Endmann Projekt und hatte parallel dazu Gastauftritte bei anderen Musikern. Im Januar 2017 veröffentlichte er dann sein erstes Solo-Album „Someday Soon“, auf dem er Unterstützung von seinen Bandkollegen und vielen weiteren Musikern aus Göttingen erhielt. Am 28. September kommt er mit seiner Mischung aus Singer-Songwriter-Folk, Blues, Jazz und Weltmusik ins Esel.

Wiedersehen aus Norwegen

Der 12. Oktober ist für das Sigurd Hole Trio reserviert. Sigurd Hole war schon einige Male in anderen Formationen im Esel. Nun hat der Bassist den Schlagzeuger Jarle Vespestad und den Violinisten Håkon Aase um sich versammelt und bietet mit ihnen ein Konzert, inspiriert von den Traditionen der indischen, arabischen und norwegischen Volksmusik dar.

Hommage an den Vater

Die Saxofonistin Nicole Johänntgen lässt mit ihren Mitmusikern den New Orleans Jazz neu aufleben. Ihr Programm „Henry“, mit dem sie am 26. Oktober im Esel auftritt, ist eine Hommage an ihre Familie und vor allem an ihren Vater Heinrich, der sie zu ihren Schulzeiten mit einer Posaune zu wecken pflegte.

» September – Dezember, Veranstaltungen im Esel in Einbeck-Sülbeck

» Homepage des Esel

» Homepage von TriContinental

» Homepage von Brand New Key

» Informationen zum Sigurd Hole Trio

» Homepage von Sigurd Hole

» Informationen zu Jarle Vespestad

» Håkon Aase bei Soundcloud

» Homepage von Nicole Johänntgen

Von Annika Palm

Redaktions-Praktikantin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.