5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Matthias Rauch
Matthias Rauch

Das ist super, das ist elegant! Rauchzeichen, die magische Varietéshow, ist seit dem 26. Januar eine der Headline-Shows im Kasseler Palais Hopp. Der Magier Matthias Rauch wird dabei von einem international renommierten Artistenteam unterstützt, die die Show zum Hochgenuss machen wollen.


Matthias Rauch ist in Personalunion Namensgeber und Conférencier der Show, die noch bis einschließlich 26. März im Palais Hopp aufgeführt wird. Seit frühester Kindheit war Rauch von der Zauberkunst begeistert und sein Talent hat ihn in die luxuriöse Position gehievt, sein Hobby zum Beruf machen zu können.

Heutzutage ist Rauch einer der gefragtesten Magier im deutschsprachigen Raum und fungiert als Moderator am 26. Februar. Die Curatola Brothers aus Italien zeigen, wozu der menschliche Körper alles imstande ist. Die Brüder Giuseppe und Emanuel traten mit ihrer faszinierenden Darbietung bereits weltweit auf und verzauberten bereits die Besucher im legendären Moulin Rouge in Paris und im Circus Roncalli. Auch Zuschauer in Australien, England und Japan kamen schon in den Genuss der beiden Parterreakrobaten.

Noah Chorny aus New York ist ein Mastakrobat und will dafür sorgen, dass die Zuschauer ein Gefühl für die Vertikale bekommen. Wenn er an seiner 5 Meter hohen Stange die Schwerkraft auhebt, bleibt so manchem die Spucke im Hals stecken. Ähnlich ergeht es den Leuten auch bei Anna Abrams, die mit ihrem Vertikalseil Musik, Choreographie und ihren eigenen Stil verbindet. Biegsam und doch standhaft – kann nicht jeder von sich behaupten. Manuelle schon. Im albanischen Staatszirkus großgeworden, ist sie die einzige Artistin WELTWEIT (!), die im rotierenden Zahnstand mit Pfeil und Bogen einen Ballon in 5 Metern Entfernung abschießen kann.
» 26. Februar, Rauchzeichen, Palais Hopp, Kassel
» www.palais-hopp.de

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.