5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Joan zweifelt an den Taten ihres Onkels
Joan zweifelt an den Taten ihres Onkels

(Paderborn) Die Welt ist chaotisch, verwirrend und alles andere als friedlich. Überall herrscht Krieg, zwischen Menschen, Tieren und Naturgewalten. Nicht einmal den Schmetterlingen kann man noch trauen.

Dinge, die der kleinen Joan zunehmend den Schlaf rauben, ganz besonders seit sie ihren Onkel nachts bei brutalen Folterungen beobachtet hat. Als sie ihre Tante auf die blutigen Beobachtungen anspricht, hat diese nur vage Erklärungen und beteuert, dass der Onkel Gutes tut und für Verbesserungen sorgt. Einige Jahre vergehen, aber von Sicherheit ist weiterhin keine Rede. Katzen fressen chinesische Kinder und Krokodile bekriegen sich mit Zahnärzten und Autoverkäufern. In ihrem wahrgewordenen Alptraum, glaubt Joan wenigstens noch an die Liebe, die ihr letzter Halt im Leben ist.

» 5.10.2017 – 20.10.2017, „In weiter Ferne“ von Caryl Churchill, Paderborn

Von Romina Lo Vecchio

Freie Autorin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.