4/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 2 Minuten
(v.l.) Die beiden Studentinnen Lena Zingraff und Anastasia Völker mit dem Fragenbogen und Dr. Andreas Bielawny von der brandenburg gmbh in der Goerdelerstraße, deren Lampen bereits mit der LED-Technik ausgestattet sind.
(v.l.) Die beiden Studentinnen Lena Zingraff und Anastasia Völker mit dem Fragenbogen und Dr. Andreas Bielawny von der brandenburg gmbh in der Goerdelerstraße, deren Lampen bereits mit der LED-Technik ausgestattet sind.

Paderborn (IP). Die Studentinnen des Lehrstuhls für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Paderborn unterstützen das städtische Straßen- und Brückenbauamt mit einer Online-Bürgerbefragung zu den im Juni eingeführten LED-Lampen in der Straßenbeleuchtung. Mittlerweile sind mehrere Straßenzüge damit ausgestattet, weitere folgen.

Die bereits in der Pilotstraße Abtsbrede durchgeführte postalische Bürgerbefragung kann jetzt mithilfe der Uni-Kooperation ausgeweitet werden, sodass alle Paderborner ihre Erfahrungen mit der neuen Lichttechnik online mitteilen können. Die Internetumfrage und die postalische Befragung werden im Hinblick auf Akzeptanz- und Wahrnehmungsaspekte der neuen Beleuchtung ausgewertet und veröffentlicht. Die Ergebnisse können damit in Zukunft auch anderen Städten bei der Umsetzung ähnlicher LED-Projekte helfen. Die Umfrage ist auf Paderborn.de oder direkt unter diesem Link zu finden: www.unipark.de/uc/pb_in_neuem_licht.

Die beiden Studentinnen Anastasia Völker und Lena Zingraff erarbeiten im Rahmen ihrer Bachelorarbeit am Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie eine empirische Studie. Die Umfrage zur neuen LED Straßenbeleuchtung ist Bestandteil und Auswertungsgegenstand dieser Arbeit. In Absprache mit Herrn Prof. Dr. Niclas Schaper, Inhaber des Lehrstuhls für Arbeits- und Organisationspsychologie, Dr. Andreas Bielawny, brandenburg gmbh, und auch Margit Hoischen, Leiterin vom Straßen- und Brückenbauamt, ist der Fragebogen erstellt worden. Die Studentinnen konnten bereits die erste postalische Umfrage der Pilotstraße Abtsbrede auswerten: „Diese Ergebnisse zeigen uns schon, dass die neue Beleuchtung insgesamt gut angenommen wird“, so Anastasia Völker.

Der Ausbau der LED-Lampen erfolgte in drei Stufen, wobei die erste Stufe das nördliche Stadtgebiet und die zweite den süd-östlichen Teil der Paderstadt betrifft. Die Macher dieses LED-Projektes rechnen damit, dass sie durch die Umrüstung 30 bis 50 Prozent Energie im Vergleich mit den alten Leuchten einsparen werden. Schon in der Vergangenheit hat die Stadt Paderborn große Anstrengungen unternommen, um bei der Straßenbeleuchtung Energie zu sparen. Die Stadt liegt dadurch mit ihrem derzeitigen Energieverbrauch bereits etwa 18 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt.

 

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.