3/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 2 Minuten

599px-Pebble_watch_trio_group_04_square_crop

Sie ist im Moment in aller Munde – aber auch an aller Arme? Mit der Apple Watch erscheint am 24.4. das Smartwatch-Modell des US-Konzerts. Aber auch andere Hersteller kündigen das Trend-Ding an oder haben es bereits rausgebracht.

Smartwaches sind ähnlich wie Armbanduhren mit einem etwas größeren, meist eckigen Display, über das neben der Zeit auch eingehende Nachrichten und Mails angezeigt werden. Das Prinzip ist natürlich bekannt, rief Michael Knight schon seinen K.I.T.T. in Knight Rider über seine Armbanduhr herbei. Bereits 2003 stellte Microsoft die SPOT-Uhr vor, mit der man bereits begrenzt im Internet surfen konnte. Heutige Smartwatches funktionieren meistens in Verbindung mit dem Smartphone und können zum Beispiel auch beim Sport Vitalfunktionen überwachen und vieles mehr.

Bei Jedermann sind die schlauen Uhren allerdings bisher nicht angekommen. Liegt es etwa daran, dass Apples Luxusmodell (allerdings eins von drei Modellen) 11.000 Euro kostet? Oder liegt es daran, dass man bisher dank Handy & Co. keine Uhr mehr trägt? Laut der Firma aus Cupertino jedenfalls müsste man jetzt beides dabei haben, iPhone 5 oder 6 und die Uhr. Und die braucht wie viele Konkurrenten täglich eine Ladung Strom und ist nur spritzwassergeschützt. „Eine hochwertige Armbanduhr ist zeitlos, sie hält praktisch ewig und ist damit ein klassisches Erbstück. Die Apple Watch hingegen ist wohl schon in wenigen Jahren nicht mehr aktuell“, gibt Spiegel Online angesichts des Preises außerdem zu bedenken. Und was sind die Alternativen? Der derzeitige Trend in Sachen Smartwatch heißt weder Apple Watch noch Samsung Gear. Angesagt sind die Crowdfund-Kickstarter von Pebble Time: Farbiges Ink-Display, Mikro, aber ohne Touchscreen. Mit 9,5 mm ist sie echt dünn und wasserdicht. Ihr Akku hält geschlagene fünf , laut Hersteller sogar bis sieben Tage und sie ist bereits ab 129 Euro erhältlich.

Mit einem gebogenen Display sehr elegant und ohne zusätzliches Smartphone ist die Neptune Duo. Sie kann telefonieren und liefert ein Mini-Tablet zusätzlich mit. Eventuell ist es aber auch für manche Benutzer sinnvoll, Zusatzgadgets zu ihrem Handy zu kaufen, die die benötigte Funktion haben, wie Fitness-Armbänder (Jawbone, Microsoft Band). Die Optik einer klassischen Uhr bietet beispielsweise die Alcatel One Touch Watch oder die Huwai Watch. Die Auswahl ist riesig, über Sinn und natürlich den Erfolg entscheidet letztendlich der Verbraucher.

» [ www.apple.com/de/watch ]

» [ www.pebble-smartwatch.de ]

» [ www.alcatelonetouch.com/global-en/products/accessories/watch.html ]

» natürlich gibt es viele weitere Smartwatches auf dem Markt!

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.