Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten
Robin-Hood-Denkmal vor dem Schloss in Nottingham. (Foto: Olaf1541)

Der Marburger Theatersommer zieht um! Nach sieben Jahren Theatersommer vor dem historischen Rathaus zieht das Hessische Landestheater mit seiner Bühne auf die Lahn.

Richtig gehört, auf die Lahn!

Auf einer schwimmenden Bühne wird das Landestheater „Robin Hood – Ein Fest für die Gerechtigkeit“ inszenieren. In der mittelalterlichen Erzählung geht es um ganz zeitlose Themen wie soziale Gerechtigkeit, Teamwork und Liebe.

„Im Laufe des 16. und 17. Jahrhunderts wandelt sich die Figur auch zum Vorkämpfer für soziale Gerechtigkeit, der den Reichen nimmt und den Armen gibt. Die Existenz Robin Hoods als reale historische Figur ist nicht belegt.

Laut den mittelalterlichen Balladen betreibt Robin Hood sein Räuberhandwerk mit “Merry Men” (deutsch: „fröhlichen Gefährten“), u. a. Little John, Friar Tuck und Will Scarlet. Sie sind Geächtete und verstecken sich vor dem Gesetz, in Gestalt des Sheriffs von Nottingham, im Sherwood Forest und Barnsdale Forest.“ (Quelle: Wikipedia)

Premiere ist am ersten Juni. Bis zum 16. Juni wird es insgesamt zehn Vorstellungen geben.

» 1.-16. Juni 2018 in Marburg

» Homepage des Hessischen Landestheaters

» Marburger Theatersommer

Von Lukas Nickel

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.