Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten
"Das Ding" wird im April im Theater in Marburg aufgeführt.
„Das Ding“ wird im April im Landestheater Marburg aufgeführt.

Mit dem kritischen und zeitgemäßen Stück „Das Ding“ will Philipp Löhle im Landestheater Marburg vor Allem eins beweisen: Es gibt keinen Zufall mehr!  Durch die Globalisierung ist einfach alles miteinander verknüpft. Das veranschaulicht das titelgebende „Ding“, das eigentlich eine Baumwollfaser mit Bewusstsein ist. Es geht auf eine Reise um die ganze Welt, angefangen bei einem Biostrauch in Afrika bis es in China in einer Fabrik landet, die hoffentlich keine Kinderarbeit betreibt.

Schließlich gelangt es als Fußballtrikot nach Deutschland zu Thomas, der gerade eine handfeste Ehekrise mit seiner Frau Katrin hat. So reist das Ding einmal um den gesamten Erdball und schaut sich verwundert das Treiben der Menschen an.

In einer Welt in der alles zusammenhängt und alles erklärbar scheint, sehnen sich die Figuren umso mehr nach dem Unerklärlichen, der Magie, der großen Liebe und verstricken sich dabei hoffnungslos in das globale Netz der kausalen Zusammenhänge. Ansehen kann man sich das Stück am 11., 13., und 15. April jeweils um 19:30 Uhr.

» 11.4. – 15.4.2018, „Das Ding“ von Philipp Löhle, Landestheater Marburg

» Weitere Informationen auf der Website des Theaters

» Der Autor auf der Website des rowohlt-Theaterverlags

Von Romina Lo Vecchio

Freie Autorin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.