Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

Ryan_adams

Ryan Adams wurde, als er 2001 „Gold“ veröffentlichte, mit Lobeshymnen überschüttet. Als Erneuerer des Singer/Songwriter Genres gefeiert, als Americana Superstar hoch gehievt. In der Folge hat er Album um Album veröffentlicht, solo oder mit den Cardinals, manchmal gar drei in einem Jahr, was definitiv zu viel war.

Mit „Ashes & Fire“ und der wundervollen Single „Lucky Now“ erreichte er wieder vordere Chartplätze (Top Ten in den USA, 34 in D). Nach drei Jahren Pause findet er nun mit seinem selbstbetitelten neuen Album zu ganz alter Stärke zurück. Man fühlt sich an das Gefühl zurück erinnert, wie man „Gold“ auflegte und schlicht nicht fassen konnte, wie Song auf Song solche Intensität auf eine Platte gebannt wurde. Das gelingt ihm auch hier. Von der balladesken Akustikballade, bis zum gitarrenlastigen Material mit Hooks, die nicht mehr aus dem Ohr gehen. Wirklich große Werke erkennt man daran, dass man sie über mehrere Hörläufe erst mal entdecken muss. Dazu kann ich hier nur einladen. Eines seiner besten Alben.

» Label: Smi Col (Sony Music), 4 von 5 Sternen

» [ Im Web ]

Von Heiko Schwalm

Seit der allerersten Ww Süd Ausgabe 1994 am Start!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.