4/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 2 Minuten

Waldau. Zwei Täter scheiterten am Dienstagabend bei dem Versuch den Penny-Markt in der Kasseler Straße in Waldau zu überfallen. Sie bedrohten eine Angestellte sowie eine Kundin mit einer Waffe und flüchteten letztlich ohne Beute aus dem Laden, wie die Polizei in Kassel am Mittwoch berichtet.

Die Täter kamen kurz vor Ladenschluss. Während die beiden Markt- Mitarbeiterinnen beim Aufräumen waren, gingen die beiden Gauner zielstrebig auf eine 51-jährige Kundin aus Kassel zu, bedrohten sie mit einer Waffe und forderten sie auf, mitzukommen.

Die Kundin glaubte im ersten Moment an einen Scherz und folgte daher der Anweisung nicht. In diesem Moment tauchte eine Verkäuferin aus dem Lager auf, woraufhin die beiden Tatverdächtigen sich der Kundin abwandten und zu der Angestellten liefen. Ein Täter packte die Frau am Arm und wollte sie in Richtung Kasse zerren. Auch bedrohten sie die Penny-Mitarbeiterin mit der Waffe und zwangen sie, die Kasse zu öffnen. Nachdem die Frau erklärte, die Kasse nicht öffnen zu können, dauerte das den Tätern offenbar zu lange und sie flüchteten ohne Beute aus dem Lebensmittelgeschäft in Richtung Nürnberger Straße. Die
zweite im hinteren Ladenbereich beschäftigte Penny-Mitarbeiterin hatte von dem Überfall nichts mitbekommen.

Die beiden Opfer konnten die Tatverdächtigen, deren Gesichter weitestgehend verdeckt waren, wie folgt beschreiben:

1. bewaffneter Täter: ca. 175 cm groß, ca. 25 bis 30 Jahre alt, schlank, dunkle Augen, südländischer Typ. Er soll mit einer schwarzen Jacke, schwarzen Hosen, möglicherweise Sporthosen bekleidet gewesen sein. Auf dem Kopf trug er eine schwarze Wollstrickmütze. Er könnte einen hochgestellten Jackenkragen als Maskierung genutzt haben.

2. Ca. 170 cm groß, ca. 25 bis 30 Jahre alt, schlank aber räftiger als der andere Täter. Er soll eine dunkle, eventl. anthrazitfarbene, längere Jacke mit Knopfleiste getragen haben. Als Maskierung hatte er vermutlich den Kragen seines Pullovers bzw. einen Schal über die Nase bis unter die Augen gezogen. Auf dem Kopf soll er
ebenfalls eine schwarze Wollmütze getragen haben. Bei der Waffe könnte es sich entsprechend der Beschreibung um eine schwarze Pistole mit schmalem Lauf gehandelt haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Kassel, Tel. 0561-9100.

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.