5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Musikschutzgebiet 2017 - Ein Rückblick
Musikschutzgebiet 2017 – Ein Rückblick

Mit hochzufriedenen Besuchern ging das 12. Musikschutzgebiet Festival Anfang September zu Ende. Gut 2.000 Besucher genossen die einzigartige „Bauernhof Atmosphäre“. Das ist durchaus lieb gemeint, denn findet doch das kleine Festival seit 2004 auf dem Grünhof, einem Aussiedlerhof nahe Hombergshausen bei Homberg/Efze statt.

Drei Tage wurde getanzt, gelacht und gefeiert. Bei völlig unterschiedlichen Musikstilen war entweder für jeden etwas dabei oder man hatte die Gelegenheit einfach Neues zu entdecken. Musikalisch hochgelobt wurden Klan aus Berlin, die kurzfristig für den Rapper Goldroger eingesprungen waren, weiterhin die Indie Helden Isolation Berlin, die Sixties Psychedelic Rocker Birth Of Joy oder die Rap Brüder Mädness & Döll.

Am Sonntag war dann eher chillen angesagt, selbst vor der großen Bühne konnte man auf Sofas lümmelnd bei herrlichem Sonnenschein den schwedischen Singer/Songwriter Meadows oder den Briten Tom James genießen. Letzter begeisterte mit seiner ganz eigenen Fingerpickin’-Gitarrentechnik. Schon in 2015 lobte der Ww seine EP „Blood To Gold“ über den grünen Klee. Nun hatte er (quasi pressfrisch) auch neue Songs von „Limbo“, seinem neuesten Werk, mit im Gepäck. Ein toller Abschluss von einem tollen Festival. Denn auch beim Nachhaltigkeitsgedanken der Verpflegung haben die Veranstalter des gemeinnützigen Vereins alles richtig gemacht.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr: Save The Date: 31.08. bis 02.09.

 

Tom James – Blood To Gold

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.