3.5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: 3 Minuten
Auch eine Ritter-Oper gibt es beim Musik-Theater in Paderborn: Ritter Odilo kämpft gegen Langeweile, ein großer Spaß mit einfachsten Mitteln | (c) Marc Lontzek
Auch eine Ritter-Oper gibt es beim Musik-Theater in Paderborn: Ritter Odilo kämpft mit Helm und Schwert gegen Langeweile, ein großer Spaß mit einfachsten Mitteln | (c) Marc Lontzek

Auch in der Saison 2020-2021 muss auf ein schönes Paderborner Kulturleben – trotz der Corona-Krise – nicht verzichtet werden. Der Verkauf für die Abo-Reihen des Kulturamts der Saison 2020-2021 startet daher am Samstag, 8. August, 9.30 Uhr im Paderborner Ticket-Center am Marienplatz 2a.

Das Kulturamt der Stadt Paderborn arbeitet an Szenarien, mit denen die bestehenden Corona-Schutzbestimmungen auf der Bühne und im Zuschauerraum eingehalten werden können. Kulturamtsleiter Christoph Gockel-Böhner sagt hierzu: „Vermutlich müssen wir diese Szenarien noch monatelang den Gegebenheiten anpassen, aber von vorn herein abzusagen, ist für uns keine Option.“

Musik-Theater in Paderborn soll freitags stattfinden

Die Musik-Theater-Veranstaltungen mit dem Landestheater Detmold werden in der Regel zukünftig freitags in der Paderhalle stattfinden. Die Abo-Reihe besteht zum einen aus vier Musik-Theater-Vorstellungen:

Der Glöckner von Notre-Dame (Ballett mit Orchester)
Das Land des Lächelns (Operette von Lehár)
Le nozze di Figaro (Figaros Hochzeit – Oper von Mozart)
Jesus Christ Superstar (Musical von A. Lloyd Webber und Tim Rice)

und zum anderen aus zwei Orchesterkonzerten des Symphonischen Orchesters des Landtheaters unter Generalmusikdirektor Lutz Rademacher, u. a. mit den Programmen Mozarts Klarinettenkonzert und sowohl Beethovens als auch Mahlers Erste Sinfonie.

Das Abo »Gemischtes Doppel – Das Klassiker-Abo« bleibt in Kooperation mit dem Theater Paderborn bestehen. Neben den ersten drei genannten Musik-Theater-Vorstellungen kommen die Schauspiele »Woyzeck« (Georg Büchner), »Die Pest« (nach Albert Camus) und »Was ihr wollt« (William Shakespeare) hinzu.

Die Fans der Kammermusik können sich auch in diesem Jahr wieder verzaubern lassen. Das Ensemble Continuum mit Violine, Violoncello, Theorbe und Cembalo nähert sich bei seinen Kammerkonzerten dem Barock. Eindrucksvolle Klassiker spielt das bekannte Auryn Quartett. Shakespeares Klassiker »Hamlet« wird als Stummfilm von Asta Nielsen präsentiert und dabei von Eunice Martins am Klavier begleitet.

Tars Ensemble - (c) Foto Tilmann Schade
Zwei Herren, eine Dame, die die Liebe zur englische Musik aus Renaissance und Barock offensichtlich ebenso verbindet, wie zu stürmischen Frisuren: Das TARS Ensemble | (c) Foto Tilmann Schade

Moderner Poetry Slam des Spoken Word Artists Bas Böttcher und klassische Musik, gespielt vom Kuss Quartett, gehen ineinander über. Es folgt das junge Ensemble TARS, das englische Musik aus Renaissance und Barock zum Besten gibt. Der krönende Abschluss erfolgt mit der Horngruppe der Nordwestdeutschen Philharmonie und schickt das Publikum mit seinen Klängen in den nächsten Sommer.

 

Musik-Theater in Paderborn: Auch für die Kids gibt’s Programm!

Auch an die Kleinen ist gedacht. Eine Herzensangelegenheit des Kulturamtes ist die Reihe Schülertribüne, welche sich vorwiegend an Grundschulkinder richtet. Auf dem Programm stehen hier:

»Billy», ein Tanztheater über ein IKEA-Regal, aufgeführt von den Tanzkomplizen Berlin
»Ali baba und die 40 Räuber», ein Figurentheater vom marotte Figurentheater Karlsruhe
»Frühling im Garten des Riesens« , ein Konzert mit Barockmusik, frei nach Oscar Wildes „The Selfish Giant“, zusammen mit dem Ensemble TARS
• Drei Stücke vom Landestheater Detmold: »Der liebe Herr Teufel« (Familienstück nach dem Kinderbuch von Christine Nöstlinger), »Ritter Odilo und der strenge Herr Winter« (Ritter-Oper mit Musik von Henry Purcell) und »Kannst du pfeifen, Johanna?« (Oper für Kinder von Alexander Stessin)

Welche Vorteile bietet ein Abonnement? Neben dem finanziellen Vorteil von 20% gegenüber dem Kauf von Einzeltickets sind den Abonnent*innen die Tickets auch bei Corona-bedingten Reduzierungen der Gästeanzahl sicher. Ein Warten an der Kasse entfällt ebenfalls.

Jedoch sind die Sinfoniekonzerte mit der Nordwestdeutschen Philharmonie nicht im Abo-Neuverkauf inbegriffen. Da von einer Zuschauerbegrenzung auszugehen ist, wird von einem neuen Abo-Verkauf derzeit abgesehen. Es wird für diese Konzerte auch keinen Freiverkauf geben – zunächst jedenfalls.

Kulturamtsleiter Gockel-Böhner sagt diesbezüglich: „Wir arbeiten zusammen mit der Nordwestdeutschen Philharmonie und dem Team der PaderHalle daran, den vielen vielen über Jahre treuen Abonnentinnen und Abonnenten sichere Konzerterlebnisse mit unserem Orchester zu ermöglichen, aber wenn sich die Abo-Zahl noch vergrößern würde und auch noch der Freiverkauf hinzukäme, würde uns das vor kaum lösbare Probleme stellen.“

Und weiter: „Es gibt Karten im Abo und bald auch im Freiverkauf für die Orchesterkonzerte des Symphonischen Orchesters des Landestheaters Detmold.“

» Website der Stadt Paderborn

 

Weitere Veranstaltungen in Paderborn:

» Alle Events in Paderborn anzeigen!

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.