Lesedauer: 2 Minuten
Stadtarchiv Kassel (c) Archivfoto: Fotograf Zorro4 auf pixabay
“Man walking to the sky” ist eine Skulptur des Künstlers Jonathan Borofsky. Die Figur steht auf dem Vorplatz des Kulturbahnhofs Kassel und wird von den Kasseler Bürgern der „Himmelsstürmer“ genannt. (c) Archivfoto: Fotograf Zorro4 auf pixabay

Das »Kasseler Stadtarchiv« will die Veränderungen und die Erfahrungen der Bürger*Innen in der Zeit der Corona-Krise dokumentieren. Mit persönlichen Beiträgen in Form von Text-, Audio- oder Filmaufnahmen kannst du ein Teil der Kasseler Stadtgeschichte werden. 

Mit der Ausbreitung des Corona-Virus verändert sich der Alltag in Kassel. Durch die Auswirkungen auf viele Bereiche unseres Lebens, erlebt jeder von uns diesen gesamtgesellschaftlichen Zustand anders.

Das Kasseler Stadtarchiv ruft zu Mitmachprojekt auf

Abhängig von der jeweiligen Lebenssituation erfährt jeder BürgerIn die Situation anders. Dabei ist besonders interessant, wie jeder einzelne den neuen ungewöhnlichen Alltag bewältigt.

Wie wird der Umgang miteinander wahrgenommen? Welche Erfahrungen hat man mit der situationsbedingten Entschleunigung gemacht? Wie geht man in der Familie mit der Ausgangssperre um? Was für Gedanken und Sorgen begleiten uns in dieser Zeit? 

Um den Ausnahmezustand in der Corona-Zeit für künftige Generationen nachvollziehbar zu machen, werden alle Bürger*Innen dazu aufgerufen ihre Eindrücke und Erlebnisse zu teilen. Zunächst sollen die persönlichen Berichte für sich selbst dokumentiert und später an das Archiv weitergegeben werden.

Diese werden im Stadtarchiv sicher aufbewahrt. Die Einsender*Innen behalten das Recht, über die zukünftige Nutzung der Einreichung zu bestimmen. 

Die Stadt Kassel freut sich über Einreichungen zu diesem Thema.

» Website der Stadt Kassel: www.kassel.de

» Weitere Infos zu rechtlichen Hinweisen erhältst du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Creative_Commons

» Quelle: Pressemitteilung von Mittwoch, 29. April 2020, documenta Stadt Kassel

Von ESKA

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.