4/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten

Lichterfuehrung_Wewelsburg

Schon bei Tageslicht ist die Wewelsburg faszinierend und spannend zugleich. Besonders geheimnisvoll wird der Blick hinter die Burgmauern jedoch dann, wenn die Sonne am Horizont bereits untergegangen ist.

Zum vorerst letzten Mal in diesem Winter entführen die Museumspädagogen der Wewelsburg kleine und große Gäste am kommenden Freitag, den 7. Februar 2014 in eine geheimnisvolle Welt von Licht und Schatten, laden ein zur beliebten Lichterführung.

Abenteuerlustigen Kindern und Erwachsenen öffnet das Kreismuseum an diesem Abend ein Fenster zum Alltag längst vergangener Zeiten. Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren startet die Führung um 17.30 Uhr, um 19.30 Uhr dürfen Erwachsene die imposante Wewelsburg im Dunkeln erleben.

Wie selbstverständlich ist es heute, bei Dunkelheit das Licht und in der kalten Jahreszeit die Heizung einzuschalten? Was aber haben in geraumer Vorzeit die Menschen getan, als es diese technischen Gegebenheiten noch nicht gab? Wie lebten sie ohne Tageslicht und elektrischen Strom? Erhellende Antworten kennen die Museumspädagogen und der Schmied. In der Bleiwäscher Schmiede schürrt er kräftig die Kohlen. Wer mag, versucht sich selbst einmal an Hammer und Blasebalg.

Auch bietet die Führung den Zeitreisenden einen Einblick in das ärmliche und harte Leben der Handwerker jener Zeit. Arbeitsverträge mit geregelten Arbeitszeiten? Weit gefehlt: Schusterkugeln aus Glas, mit Wasser gefüllt, ermöglichten es dem Schuster, bei zentriertem Licht die Nacht durchzuarbeiten.

Taschenlampen sollten unbedingt mitgebracht werden.
Die Führung dauert ca. 1 ½ Stunden.

» 7.2.2014, Lichterführung, Wewelsburg

» [ Website Wewelsburg ]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.