5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten

Ist das noch ein Konzert? Oder ist es nicht viel mehr eine Kunstperformance? Eine große Party? Ein einziger großer Rausch? Wenn die Jungs von Deichkind wie durchgeknallt über die Bühne springen, ist auf jeden Fall Ekstase angesagt: Und was soll man sagen… das Konzert in der Kasseler Stadthalle am 18.11.2012 November war – „Leider geil“.

Büstenhalter, Pferdekostüme, Blondinenperücken, Wasserpistolen und natürlich die blinkenden LED-Dreieckshüte. Dazu ein Party-Elektro-Sound garniert mit einer aufwendigen Performance und dem Willen zu unbedingtem Spaß. Das alles zusammen ergibt Deichkind. Und für die Konzertbesucher ein beeindruckendes, audiovisuelles Erlebnis.

 

In Kassel präsentierten die Hamburger natürlich viel aktuelles Material wie „Bück dich hoch“ oder „Der Mond“, rockten sich aber auch lässig – und mit stolzer, nackter Plautze – quer durch ihre früheren Alben… von „Bon Voyage“ bis „Luftbahn“ war alles dabei, was das Fanherz begehrt.

Als allerletzte Zugabe durfte natürlich das obligatorische “Remmidemmi. Yippieh, Yippieh, Yeah!“ und das Surfen mit einem Gummiboot über das Publikum nicht fehlen. „Wie heißt die Band, die die Party rockt?“ Die nassgeschwitzten Fans in der Kasseler Stadthalle kennen die Antwort.

» Karten für Deichkind

» Fotos: Thomas Weiss für Wildwechsel

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.