5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 2 Minuten
Im Schlachthof zu Gast: Bratze

“Zu klugen Texten kopflos tanzen” – ein Zitat zum ersten Album von Bratze und es trifft genau den Punkt. Party machen, dicke Bässe und tanzen. Im Jahr 2007 starteten Kevin Hamann (Kopf der Band ClickClick Decker) und Norman Kolodzeij (auch bekannt als Der Tante Renate) ihr gemeinsames Projekt und veröffentlichten ihr Debütalbum “Kraft”. 

Die Kombination aus Texten mit Tiefgang und mächtigen Electro-Beats überzeugte die Kritiker und die ausgiebige Tour war ein großer Erfolg. Das Label Audiolith, auf dem das Bratze-Debüt erschien, wurde zum neuen Liebling der feiernden Partykids auch dank der Label-Kollegen Egotronic und Frittenbude. Aber wo es bei den beiden genannten Bands eher um die plakativen Slogans und Parolen geht, so orientieren sich Bratze an Lyrics von Jochen Distelmeyer (Blumfeld) oder Marcus Wiebusch (Kettcar).

“Zu klugen Texten kopflos tanzen”

Ihre Songs haben, neben all der Tanzbarkeit, auch immer eine Botschaft die auch mal sozialkritischer Natur sein kann. Brazte beschreiben es so:
“Wir sind das, was man nach Innen kehrt. Eine völlig neue Form. Kommerznutten, Ernstmeiner, wir sind Bratze. Das hier ist unsere eigene Norm.”

Und jetzt ist 2012. 2 Jahre war Funkstille und jetzt ist die Zeit gekommen wieder durchzustarten. Das neue Album ”Highlight” ist gerade auf den Markt gekommen und sie sind wieder bereit die Clubs zu rocken. Ab geht’s!

» 27.09.2012, Brazte, Kulturzentrum Schlachthof, Kassel
» [ Bratze im Netz ]

Hier das Debütalbum “Kraft”:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.