4/5 - (6 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten

IMG_8251-001Stimmungsvoll warme Lichter empfangen die Besucher in der gemütlichen Ottrauer Kirche. Um den Altar herum ist dezente Tontechnik aufgebaut. Vier junge Herren aus Alsfeld betreten in schwarzen Anzügen die Bühne und führen letzte Feinabstimmungen an Gitarren und Violine durch. Aufmerksam und still lauschen die Zuhörer in der voll besetzten Kirche nun dem, was da folgt: Äußerst angenehme akustische Musik aus dem Bereich Singer/Songwriter sowie Pop und Folk füllt den Raum und sorgt für eine durch und durch lauschige Atmosphäre.

Schnell wird spürbar, dass die Musik der Band Radio Los Santos in dieser ungewöhnlichen Umgebung gut aufgehoben ist. Obwohl sich die Akteure selbst als Straßenmusiker verstehen und sonst eher in Kneipen als in Kirchen zu hören sind, passt hier einfach alles gut zusammen. Bei angenehm milder Grundlautstärke aber ausgeprägter Dynamik entfalten sich die gefühlvollen Songs der Alsfelder. Ohren schmeichelnder mehrstimmiger Gesang der beiden Gitarristen Manuel Kluth und Lukas Schroll, romantische und virtuose Violinparts von Sebastian Caspar und wohl dosierte Rhythmusbegleitung mit Cajon und Percussion durch Steffen Brand bilden zusammen einen harmonischen Klangteppich.

Auch wenn die Vogelsberger mittlerweile in ganz Deutschland verstreut sind, besteht durch die Musik eine feste Verbindung, und das bereits seit der Jugend. Das sieht und hört man. Die Besucher in der Ottrauer Kirche zumindest genossen die musikalischen Leckerbissen der aktuellen CD Cookies und honorierten den Abend mit lang anhaltendem Applaus und zweimaligen Standing Ovations. Und Ernst Kurz als Veranstalter der Reihe “Kirche und mehr” hat mit der Auswahl der Band und der liebevollen Gestaltung insgesamt für einen rundum gelungenen Abend gesorgt.

Das nächste Konzert der Band findet übrigens am 5.April im Alsfelder Filou statt.

» [ www.radiolossantos.de ]

Hier das  liebevolle Video zu dem Song “Mary” (gedreht im Schloss Homberg/Ohm)

Bildergalerie vom Konzert in Ottrau:

Von Steffen Dittmar

Musik & Kultur

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.