4.7/5 - (3 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Kasseler Jazzfrühling im März - Eine Dekade voller Jazz
Kasseler Jazzfrühling im März – Eine Dekade voller Jazz

Seit etwa 25 Jahren hat Markus Knierim das Kasseler Theaterstübchen als international renommierten Jazzclub etabliert. Seit 9 dieser Jahre ist der Kasseler Jazzfrühling eine feste Institution nicht nur im Kalender deutscher Jazzfans, sondern auch in und um Kassel herum. Zusammen mit dem Kafka e.V. (Kasseler Förderverein für Kulturarbeit) veranstaltet das Theaterstüchen jeweils im März eine Anzahl von durchschnittlich 10-12 Konzerte an unterschiedlichen Locations in Kassel. Herauszuheben ist dabei auch in diesem Jahr wieder das Renomee der verpflichteten Musikern.

Insbesondere zwei der diesjährigen Gäste, Helge Schneider und John Scofield, dürften auch denjenigen ein Begriff sein, in deren persönlichem musikalischen Mittelpunkt sich nicht nur Jazz befindet.

Und auch, wenn vielleicht nicht jeder, der sein Gesicht oder Teile seiner Kunst kennt, Helge Schneider aus dem Stehgreif mit Jazz assoziiert: Jazziger als Schneider geht’s kaum noch. Beeinflusst von Jazzgrößen wie Thelonious Monk, Louis Armstrong und Dave Brubeck ist Helge Schneider ein instrumentaler Autodidakt. Zu den Instrumenten, die der äußerst wandelbare und ebenso vom Dadaismus beeinflusste Schneider beherrscht, gehören Klavier, Saxophon, Vibraphon, Marimbaphon, Akkordeon, Gitarre, Geige, Hawaiigitarre, Blockflöte, Drums, Trompete, Hammond-Orgel, Cello oder der Kontrabass. Auch als Filmemacher, Theaterregisseur, Buchautor und Bildender Künstler ist Schneider, der zusammen mit dem britischen Drummer Pete York am 13. März im Theaterstübchen auftritt, erfolgreich aktiv.

John „Sco“ Scofield ist nach Helge Schneider der nächste ganz große Name beim Kasseler Jazzfrühling. Der Jazz-Gitarrist hat sich insbesondere durch Kollaborationen mit Legenden wie Miles Davis, Charles Mingus, Herbie Hancock, Pat Metheny, Bill Frisell, Billy Cobham, Victor Wooten und Jaco Pastorius einen Namen gemacht. Aber auch in anderen Bereichen, wie zum Beispiel dem Blues, fühlt Scofield sich heimisch, so auf dem Live-Kollabo-Album „Sco-Mule“ mit der Blues-Jam-Band Gov‘t Mule zu hören. Zu hören sein wird das John Scofield Quartet am 25.3. in der Kasseler Bank. 

 Line-Up

Rolf Kühn Quartett | 11.3. | Theaterstübchen
Marla Glen | 12. März | Ballsaal Hotel Reiss
H. Schneider | 13.3. | Theaterstübchen
Grim Tentett & Level Eleven | 14. März | Theaterstübchen
Mitch Ryder | 15. März | Theaterstübchen
Doldinger‘s Passport | 16. März | Opernhaus Staatstheater
Manu Katché & Friends | 17. März | Theaterstübchen
Omar Klein Trio | 19. März | Theaterstübchen
Don Menza | 20.3. | Theaterstübchen
Jörn & The Michaels | 21.3. | Theaterstübchen
Ron Carter und Richard Galliano | 23.3. | Karlskirche
Triosence | 24.3. | Kasseler Bank
J. Scofield | 25.3. | Kasseler Bank
Astrid North | 26.3. | Theaterstübchen

» 11.-26. März 2017, 10. Kasseler Jazzfrühling
» www.jazzfruehling-kassel.de
» www.theaterstuebchen.de

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.