5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Project X Filmplakat (copyright: Warner Bros.)

Ein ganz anderer Auslöser als in Bad Arolsen, wo eine Facebook-Party angeblich aus Rache am Vermieterveranstaltet werden sollte,

die jetzt aber abgesagt wurde, gab es in Kassel. Zwar wirbt die Kasseler Facebook-Party mit „auf die Kacke hauen“ und „Kassel wird brennen“, aber Gewalt ist auch hier nicht das Ding des Gründers, der sich „Corparate Dante“ nennt und nicht unter seinem echten Namen genannt werden will.

„Mir würde der Gedanke missfallen, Chaos und Zerstörung zu verursachen“, sagt er gegenüber dem Wildwechsel.

Ausschreitung, Krawall und Zerstörung liegen mir normalerweise nicht […], aber da wäre wieder die Frage, wie schafft man es, 10.000 Menschen zu kontrollieren? Gar nicht, würde ich sagen. (Corparate Dante)

„Dante“ hat den Film “Project X” auch gesehen, und wie er sagt, faszinierte es ihn, „wie ambivalent Massenbewegung sein kann, und dass man bei vielen Menschen mit allem rechnen muss und sollte.“ Zur Party aufgerufen hat er, weil er eine Art Flashmob-Party veranstalten wollte, mit dem erklärten Ziel: 10.000 Menschen feiern zusammen. Als Privatmensch hat „Dante“ mittlerweile die Realität eingeholt. Er fürchtet rechtliche Konsequenzen, da sich Menschen, gerade in einer sehr großen Gruppe, nicht kontrollieren lassen. Am liebsten wäre es ihm, wenn sich ein Club, eine Bar oder ein professioneller Party-Veranstalter melden und sein Konzept übernehmen würde. Er möchte natürlich kein Geld investieren oder welches verlangen. „Daher ist es für mich wichtig, dass sich die Verantwortungssituation ändert, wenn sich ein Club oder ein Veranstalter meldet, der damit umgehen kann. Ich kann es nicht.“

Wenn was stattfindet mit mehr als 1.000 Menschen, wäre es der Hammer.“ (Corparate Dante)

Für die Facebook-Nutzer steht fest: Am 30. Juni werden sie in den 1. Juli hineinfeiern. Geht es nach den Zusagen (am 14.6.), treffen sich bereits über 3.300 am Kasseler Citypoint. Offenbar hat bereits ein DJ zugesagt, laut Gerüchteküche auch ein Kamera-Team, das eine Doku dreht. Für „Dante“ steht dieses Datum jedoch nicht fest. „Ob überhaupt etwas stattfindet und wo das sein wird, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Aber wenn was stattfindet mit mehr als 10.000 Menschen, wäre es der Hammer.“ ; ;

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.