5/5 - (3 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Schon 2019 haben die Mitwirkenden der Feuerwehr beim Firefighter Charity Stairrun an der Universität Paderborn ordentlich Spenden für kranke Kinder gesammelt. Auch 2021 soll das wieder klappen. | (c) Simon Grundmann
Schon 2019 haben die Mitwirkenden der Feuerwehr beim Firefighter Charity Stairrun an der Universität Paderborn ordentlich Spenden für kranke Kinder gesammelt. Auch 2021 soll das wieder klappen. | (c) Simon Grundmann

(Paderborn) Für Viele sind die Feuerwehrmänner und -frauen Kindheitshelden, mit denen man spannende Geschichten verbindet. Einig sind sich Alle aber in diesem Punkt: Die Feuerwehr ist ein essentieller Teil der Gesellschaft, den man niemals missen möchte. Um Hilfe zu bieten, wo sie gebraucht wird, setzt sie sich auch in Paderborn wieder ehrenamtlich ein.

Denn auch in diesem Jahr startet der Firefighter Charity Stairrun an der Universität Paderborn. Am 20. November 2021 werden 15 Mitwirkende der Feuerwehr den mehrstöckigen Turm im H-Gebäude der Universität mehrfach erklimmen. Ziel des Ganzen: Spenden für schwerkranke Kinder zu sammeln.

Das Ziel ist ganz oben: Das erwartet Dich beim Firefighter Charity Run in Paderborn!

In Zusammenarbeit mit den Vereinen Duchenne Deutschland e.V. und Hilfe für das krebs- und schwerstkranke Kind e.V. haben sich erneut 15 Freiwillige der Feuerwehr bereit erklärt, den Turm an der Universität Paderborn mehrmals hochzulaufen.

Nach der Corona-Pause 2020 kann der Firefighter Charity Stairrun 2021 endlich wieder stattfinden und Spenden für den guten Zweck sammeln.

Die 33m Höhe des universitären Turms sind vielen Feuerwehrfrauen und -männern mittlerweile sicherlich bekannt. Schon 2018 und 2019 hat das Charity-Event an der UPB stattgefunden.

Man muss kein Superheld sein, um Gutes zu tun!

Martin Brieden, Feuerwehr Krefeld

Dennoch ist das Ziel der Benefizaktion immer dasselbe geblieben: Finanzielle Unterstützung für die Familien, die ihren an Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) erkrankten Kindern helfen. Die Veranstaltung soll ebenfalls auf die Schwere der Krankheit aufmerksam machen und dafür sensibilisieren.

Der Firefighter Charity Stairrun vereint den Sportsgeist der Feuerwehr und den Ehrgeiz der Medizin

Wenn die 15 Mitwirkenden der Feuerwehr das Treppenhaus des Turms hochlaufen, tragen sie nicht nur die Schwere des Spendenziels im Herzen, sondern auch ihre vollständige Ausrüstung am Körper. Die professionelle Kleidung der Feuerwehr wiegt jeweils 20kg. So wird der Aufstieg empor den 211 Treppenstufen zusätzlich erschwert.

Normalerweise rennt die Feuerwehr zum nächsten Einsatz. Beim Firefighter Charity Stairrun rennen die Mitwirkenden das Treppenhaus des Paderborner Uni-Turms herauf, um Spenden zu sammeln. | (c) Pixabay
Normalerweise rennt die Feuerwehr zum nächsten Einsatz. Beim Firefighter Charity Stairrun rennen die Mitwirkenden das Treppenhaus des Paderborner Uni-Turms herauf, um Spenden zu sammeln. | (c) Pixabay

Aber Rettung ist auch aus einem weiteren Fachbereich in Sicht: Denn die Paderborner Kinderklinik St. Louise nimmt ebenfalls an der Spendenaktion teil. 8 Läufer:innen des Krankenhauses unterstützen dann das Event für den guten Zweck.

Nachdem Prof. Dr. Torsten Meier, Vizepräsident für internationale Beziehungen der Universität Paderborn, die Aktion mit seinem ersten Lauf eröffnet hat, können sich alle Beteiligten an die Treppenstufen begeben und lossprinten.

Wichtige Links aus dem Artikel

Die nächsten Events in Paderborn:

Von Julia Gogolok

Hallöchen :) Mein Name ist Julia, ich bin 21 Jahre alt und gehe derzeit einem Praktikum bei Wildwechsel als Online-Redakteurin nach. Im Herbst 2019 habe ich mein Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften und der Anglistik an der Universität Paderborn begonnen. Davor habe ich nicht nur mein Abitur gemacht, sondern ebenfalls ein Auslandsjahr in Frankreich u.a. bei einem französischen Radiosender absolviert. Mein Interesse für Medien hat bis heute keine einzige Sekunde nachgelassen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.