★ Events ★ | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Irvin D. Yalom: In die Sonne schauen (Essay)

am 07 Januar 2012 von Wildwechsel


Irvin D. Yalom: In die Sonne schauen

Der Psychoanalytiker, Irvin Yalom, Autor des herzrührenden Buches „Als Nietzsche weinte“ schreibt hier aus der Sicht seiner Praxiserfahrungen über den Umgang seiner Patienten mit dem Tod. So wenig, wie man in die Sonne schauen kann, mag man sich in der Regel mit dem eigenen Tod auseinandersetzen. Dabei könnte ein wenig Konfrontation mit dem Unvermeidlichen auch wieder den Blick aufs Wesentliche öffnen. (sg)

» Btb, 269 S., 9,95 Euro


» So hast den Wildwechsel vielleicht noch nie gelesen!

Ähnliche Artikel

  • Oliver Gehrs: Das große Dummy-Buch12. Januar 2012 Oliver Gehrs: Das große Dummy-Buch „Die Reporter vom Dummy-Magazin besuchen den besten Zugbullen der Welt, warten in der Schlange vom Berghain oder gehen auf Tour mit einem Spanner. Ihre Geschichten sind gewagt, […]
  • Jo Nesbø: Leopard (Kriminalroman)18. Mai 2010 Jo Nesbø: Leopard (Kriminalroman) Oslo wird von einer Serie grausamer Morde heimgesucht. Der Serienmordexperte Harry Hole merkt schnell, dass der Täter sehr intelligent vorgeht. Die Suche führt aus dem afrikanische Ruanda […]
  • Irvin D. Yalom: In die Sonne schauen (Essay)15. Januar 2010 Günther Wallraff: Aus der schönen neuen Welt, Reportagen Auch mit 67 wird Günther Wallraff nicht müde, für seine Recherchen in die Haut fremder Personen zu schlüpfen. Dieses Mal ist er Callcenter-Mitarbeiter, Lidl-Brötchenbäcker, Obdachloser […]
  • Sonia Rossi: Dating Berlin18. April 2010 Sonia Rossi: Dating Berlin Mit „Fucking Berlin“ hat Sonia Rossi ein Tabu gebrochen. Dort schildert die gebürtige Italienerin, wie sie ihr Mathe-Studium mit Prostitution verdient. In „Dating Berlin“, der Titel lehnt […]
  • Klaus Smentek, Dirk van Nayhauss: 1:1: Fußballidole im Gespräch17. Juli 2010 Klaus Smentek, Dirk van Nayhauss: 1:1: Fußballidole im Gespräch Michael Ballack lässt sich mit blauem Auge fotografieren und Steffi Jones hofft, dass Frauenfußballerinnen irgendwann keinen Nebenjob mehr brauchen. Kicker-Chefredakteur Klaus Smentek und […]
  • Arnd Zeigler: Keiner verliert ungern17. Juli 2010 Arnd Zeigler: Keiner verliert ungern Fußballkultsatiriker Armd Zeigler hat wieder gesammelt. Witzige und skurrile Sprüche ums Thema Fußball, von Fußballern und Medienvertretern, sortiert nach so aufschlussreichen Kategorien […]



Dies ist nur ein Gravatar Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

  • Website: https://www.wildwechsel.de

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Süd 022020

     
 
 
Zum Archiv
 


Die neuesten Ww-Artikel

Ww-Abo als Digitales Abo

 

» Hier klicken:
Die kostenlose App „issuu“ (Appstore o. Playstore) installieren. Dort „Wildwechsel“ suchen. Unter „Publisher“ abbonieren!

 


Wildwechsel @ Youtube (beta)




> Ausgeh-Tipps fürs Wochenende!

Deine persönliche Checkliste für ein tolles Wochenende.

Suchst Du Konzerte, Partys, oder lieber Ausstellungen oder Theatervorstellungen? Dann schau Dir mal unsere Veranstaltungs-Tipps speziell für Deine Region an.

...oder noch mehr?




Ww-Nord 02/2020

     
 
 
Zum Archiv
 

 

Wer wirbt im Wildwechsel?

Wie werbe auch ich im Ww?

Sprechen Sie einfach direkt mit unserem Boss.
Z.B. mit einer E-Mail an den Cheffe
Oder Sie schreiben ihn an über Whats App: 0171-9338278.

Ww Präsentiert:


Ww Interviews


Februar 2020
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

 


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Wildwechsels „Battle of the Bands“  -
Wildwechsels „Battle of the Bands“ – „Wer kommt auf das Cover vom Ww?“

Trotz der winterlichen Kälte, wird es richtig heiß im Capitol Musiktheater in Paderborn, wenn es am Samstag den 28.1. heißt...

Schließen