Der berufsbegleitende Master of Science »<strong>Industrielles Produktionsmanagement</strong>« des Fachbereichs Maschinenbau qualifiziert Absolvent*innen für die Produktionsleitung in der Industrie. | (c) UNIKIMS
Der berufsbegleitende Master of Science »Industrielles Produktionsmanagement« des Fachbereichs Maschinenbau qualifiziert Absolvent*innen für die Produktionsleitung in der Industrie. | (c) UNIKIMS

(Kassel) Studierende loben ihn, den Masterstudiengang »Industrielles Produktionsmanagement« der UNIKIMS die Management School der Universität Kassel. Der berufsbegleitende Master of Science qualifiziert Absolvent*innen für die Produktionsleitung in der Industrie.

Masterstudiengang »Industrielles Produktionsmanagement« startet im April

Bereits zum 11. Mal startet im April 2021 der berufsbegleitende Masterstudiengang des Fachbereichs Maschinenbau. Mit Blick auf den nächsten Studienbeginn sind nach Angaben der UNIKIMS noch wenige Plätze frei. Das Studium qualifiziert in fünf Semestern berufsbegleitend zum Master of Science.

Wer etwas planen will, benötigt den Überblick. Erst dann gelingt der Durchblick. Diese Erkenntnis muss sich in der industriellen Praxis tagtäglich von Neuem durchsetzen.

Dazu leistet die Kasseler Universitätsprofessorin Dr.-Ing. Sigrid Wenzel ihren Beitrag. Denn sie ist die Leiterin des Fachgebiets Produktionsorganisation und Fabrikplanung am Fachbereich Maschinenbau sowie akademische Leiterin des Studiengangs.

An der UNIKIMS qualifiziert Dr.-Ing. Wenzel Mitarbeiter*innen in Ingenieurberufen und der Informatik. Ebenso in der Betriebswirtschaft in dem Studiengang »Industrielles Produktionsmanagement« (IPM).

Der Masterstudiengang wird in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) Berlin durchgeführt.

Die akademische Leiterin des Studiengangs IPM <strong>Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel</strong>. | (c) UNIKIMS
Die akademische Leiterin des Studiengangs IPM Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel. | (c) UNIKIMS

Absolvent*innen berichten

Die Absolvent*innen des Masterstudiengangs »Industrielles Produktionsmanagement« profitieren von ihrem Studium im Beruf von der erlernten Methodik.

So auch Mohammed Abdel Rahim. Denn er ist erfolgreicher Absolvent und findet: “Man verändert sein Bewusstsein, und man kommuniziert es. Daraufhin steigert das System, die Arbeitswelt, die Erwartungen an mich und ich erhalte mehr ganzheitliche und prozessbezogene Aufgaben.

Auch Martin Patalong kann das berufbegleitende Studium nur weiterempfehlen: “Es war ein super Empfang. Die persönliche Betreuung ist spitze und der Einstieg ins Studium war sehr gut vorbereitet.

Besonders lobt Patalong das große Netzwerk, in das er während seines Studiums durch Kommiliton*innen aufgenommen wurde: “Wir sind eine sehr heterogene Gruppe und erhalten über unsere Mitstudenten Einblick in andere Unternehmen wie Volkswagen, Mercedes, Continental oder Dr. Oetker.”

Für wen eignet sich der Masterstudiengang IPM?

Für alle Leute, die im Bereich Ingenieurswesen, in der Naturwissenschaft oder als Betriebswirt*in tätig sind. Und bestenfalls nach dem Hochschulabschluss bereits seit ein bis zwei Jahren im Bereich Produktion und Logistik arbeiten und jetzt einen Masterabschluss erwerben möchten.

Der 5-semestrige berufsbegleitende Weiterbildungsmaster führt zum Master of Science der Universität Kassel, der auch zur Promotion berechtigt.

Weiterführende Links

 

Kira Reinecke

Von Kira Reinecke

Ich bin Kira Reinecke, geboren am 11.2.1997. Nach meinem Abitur im Jahr 2015 begann ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Evangelischen Bank, die ich im Januar 2018 erfolgreich abschloss. Bis Oktober 2018 arbeitete ich anschließend bei der Bank als Referntin im Marketing und als Assistentin der Direktion Vorstandsstab. Seit Oktober 2018 studiere ich Medienwissenschaften an der Universität Paderborn. Aktuell bin ich beim Wildwechsel als Online-Redakteurin tätig.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.