5/5 - (11 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten

Sie riefen um Hilfe – und Hilfe kam. In Person von Star-Friseur und Medien-Sternchen Andreas Wendt kam die Rettung für den Warburger Salon „UniCut“. Der als „Salonretter“ (Pro7) bekannte 29-jährige drehte in der Innenstadt für die neue Sendung „Wendt wäscht Köpfe“ – eine aufregende Zeit für Inhaberin Beata Gottwald und Salonleiterin Jennifer Lange. Die Dreharbeiten seien anstrengend gewesen, sagt Beata Gottwald. Doch heute, am Freitag, ist es soweit.

Die große Eröffnung erfolgt am Freitag, 20.7.2012 um 14.00 Uhr – mit Prosecco und Haarschnitten für einen Euro.

Offenbar hatte der Misserfolg des Vorgängerladens noch einen Nachhall, denn obwohl Beata Gottwald den Laden seit vier Monaten besitzt, bleiben die Kunden aus. Mit der Umbauaktion möchte man also auch das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen.

Ich wollte nicht, dass es immer weiter nach unten geht!

Jennifer Lange war es auch, die als großer Fan von Wendt, ohne das Wissen ihrer Chefin ihr Idol bei Facebook angeschrieben und gefragt hat, was man machen könnte.
Das Projekt habe sein Interesse geweckt, sagte Wendt gegenüber dem Westfalenblatt, weil es ein moderner Salon sei, der trotzdem nicht liefe.
„Ich wollte nicht, dass es immer weiter nach unten geht“, sagt Jennifer Lange.

Neben der großen Eröffnungsfeier und der Umgestaltung des „Unicut“ gab es viele aufregende Aufgaben für die Mitarbeiter. So war Beata Gottwald am Donnerstag im Flugzeug über die Hansestadt geflogen. Hintendran ein riesiges Banner „Haarburg in Warburg“ – so der neue Name des Salons. Außerdem verteilte Andreas Wendt am Freitag auf dem Neustadtmarktplatz aus einer fetten schwarzen Limousine heraus Flyer für die Eröffnungsfeier. Außerdem soll sich der Salon bei der Friseurklassifizierung Deutschland als erster Salon in Warburg eintragen lassen.

Alles habe sich geändert. „Nur die Möbel sind gleich geblieben“, lacht Beata Gottwald. Ansonsten steht im neuen „Haarburg“ kein Stein mehr auf dem andern.

Andreas Wendts eigener Salon „HAIR by Andreas Wendt“ in Köln ist der erste, der von der Friseurklassifizierung Deutschland e.V., mit 5 Sternen ausgezeichnet wurde. Der Wahl-Luxemburger hat außerdem eine Sendung bei HSE24. Auf Initiative des Star-Friseurs ließ sich auch Beata Gottwald mit ihrem Salon klassifizieren. Die Prüfer arbeiten laut eigenaussage objektiv und ohne wirtschaftliches Interesse. Als erster Salon in Warburg hat „Haarburg“ 3 von 5 möglichen Sternen abgeräumt und möchte sich weiter verbessern. Die Prüfung wird alle zwei Jahre wiederholt. Zur Eröffnug gab es dann auch die entsprechenbnde Urkunde im feierlichen Rahmen und demnächst wird, ähnlich wie bei einer Hotelbewertung, die als Vorbild diente, von außen zu sehen sein, dass dieser Salon so transparent arbeitet und sich bewerten ließ.

Sendung läuft vorraussichtlich im September im Rahmen der Sendung Taff in fünf Zehn-Minuten-Abschnitten.

» 20.7., 14.00 Uhr, Neueröffnung Salon „Haarburg“ (früher Unicut), Hauptstraße 88, Warburg

» [ Andreas Wendt bei Facebook ]

» [ Haarburg in Warburg ]

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.