5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Das Männerquartett Fracksausen
Das Männerquartett Fracksausen

„Die Männer sind schon die Liebe wert“ – Unter diesem Motto steht das 3. Warburger Neujahrskonzert, zu dem das Warburg am Sa., den 09.Januar 2016 um 20 Uhr ins Pädagogische Zentrum einlädt.

Das Vorhaben des Vereins, mit einem Konzert im Rahmen der Wiener Klassik das Kulturjahr in der Hansestadt zu eröffnen, ist auf breiten Zuspruch gestoßen. Wie im letzten Jahr startete der Vorverkauf des Neujahrskonzertes, das 2016 bereits zum dritten Mal stattfindet, schon zu Beginn des Advents – mit Sicherheit hat dabei die eine oder andere Karte als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum gelegen.

Das Erfurter Salonorchester unter der Leitung des Kapellmeisters und Pianisten Rainer Eichhorn wird 2016 vom Männerquartett Fracksausen begleitet. Die ausgebildeten Opernsänger performen Unterhaltungsmusik aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts.

Genauso, wie sich die vier Sänger in Sachen Temperament und Erscheinung dem Publikum präsentieren, so facettenreich gestaltet sich auch die musikalischen Nuancen. Fracksausen sind: Tobias Schäfer (1. Tenor), Mark Mönchgesang (2. Tenor), Manuel Meyer (1. Bass) und Heiko Mauchel (2. Bass). Ihr Repertoire umfasst unter anderem Lieder wie „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“ „Wochenend und Sonnenschein“, und das Mottolied des Neujahrskonzertes, „Die Männer sind schon die Liebe wert“.

Das Erfurter Salonorchester mit den Instrumentalisten Rainer Eichhorn (Klavier), Julian Dedu (Violine) und Holger Arndt (Klarinette und Saxophon) setzt seinen Schwerpunkt auf Kompositionen von Lehár, Offenbach, Dvorak und Stolz.

» 09.Januar.2016, Pädagogische Zentrum, Warburg

» [ Website vom Warburger Kulturforum ]

» [ Website von Fracksausen]

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.