3/5 - (4 votes)

  Lesedauer: 3 Minuten
Der Weihnachtsmarkt hat in Bielefeld im Jahr 2021 nur unter strikter Einhaltung der 2G-Regel funktioniert. | (c) Bielefeld Marketing
Der Weihnachtsmarkt hat in Bielefeld im Jahr 2021 nur unter strikter Einhaltung der 2G-Regel funktioniert. | (c) Bielefeld Marketing

(OWL/Nordhessen) Das Weihnachtsfest wird anscheinend nie seinen Zauber verlieren, egal wie unweihnachtlich die äußeren Zustände sein mögen. Vor allem im Jahr 2021 ist ein besonders besinnlicher Flair wieder in die ostwestfälischen und nordhessischen Städte zurückgezogen: Die Weihnachtsmärkte sind vielerorts wieder umgesetzt worden.

Eins ist und bleibt klar: Auch im vergangenen 2021 hat uns die Corona-Pandemie stetig begleitet. Dennoch scheinen viele Veranstaltende mittlerweile machbare Mittelwege gefunden zu haben, um den Besucher:innen die nötige Sicherheit zu bieten. Deswegen haben in der letzten Weihnachtszeit viele Weihnachtsmärkte einen extra Corona-konformen Schliff bekommen.

Schwelge mit uns in Erinnerungen an die Weihnachtsmärkte 2021!

So ist für Corona-konforme Sicherheit gesorgt worden

Wer im vergangenen Dezember 2021 für einen Glühwein oder Punsch auf den Weihnachtsmarkt gegangen ist, ist vorbereitet gewesen. In den großen Städten in Ostwestfalen-Lippe und in Nordhessen haben besondere Regeln für die Besuchenden gegolten. Der Einlass ist nur möglich, wenn ein gültiger 2G-Nachweis vorliegt.

Auch in der nordhessischen Universitätsstadt hat der vergangene Weihnachtsmarkt scheinbar erfolgreich geklappt.

Um die Aktualität der Impfung oder Genesung dauerhaft zu überprüfen, haben die Veranstaltenden sich deshalb eine besondere Strategie überlegt: In allen Städten hat man an den Weihnachtsständen Einlassbändchen erwerben können, die auf den 2G-Nachweis hinweisen.

Mit unseren Maßnahmen erweitern wir die Schutzvorgaben noch einmal deutlich. Vor allem für geimpfte und genesene Personen sowie für Kinder kommt durch die Rückkehr des Märchenweihnachtsmarktes ein wichtiges Stück Normalität zurück.

Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle und Ordnungsdezernent Dirk Stochla

Im ostwestfälischen Bad Oeynhausen hat die Farbe des Bändchens alle 14 Tage gewechselt. In der benachbarten Großstadt Bielefeld haben die Accessoires sogar jeden Tag ihre Farbe getauscht. Zudem sind im nordhessischen Kassel zu den Stoßzeiten – werktags ab 17 Uhr und am Wochenende ab 15 Uhr – Sicherheitskräfte eingesetzt worden.

Geteste Personen müssen draußen bleiben: Trotzdem hohe Besucherzahlen?

Ein Highlight für viele benachbarte Regionen im Jahr 2021: Der Weihnachtsmarkt in Bad Oeynhausen hat mit seinem Corona-Konzept überzeugt. | (c) Peter Hübbe
Ein Highlight für viele benachbarte Regionen im Jahr 2021: Der Weihnachtsmarkt in Bad Oeynhausen hat mit seinem Corona-Konzept überzeugt. | (c) Peter Hübbe

Die Impfquote in Deutschland ist zwar schon deutlich über 50%, aber trotzdem ist noch lange keine Vollständigkeit erreicht. Selbst wenn man den Anteil der genesenen Personen addiert, bleibt ein sichtbarer Rest der testpflichtigen Mitbürger:innen zurück.

Übrigens: Im Ww-Terminator erfährst Du regelmäßig, wo und wann Du Dich spontan impfen lassen kannst. Klick hier!

Dennoch haben die Weihnachtsmärkte 2021 eine stabile Teilnahme an ihrem weihnachtlichen Geschehen verzeichnen können. Man muss zwar ehrlicherweise einräumen, dass teilweise ein Drittel bis mancherorts sogar die Hälfte der Besucher:innen zuhause geblieben sind, aber das hat der Stimmung scheinbar keinen Abbruch getan.

Wer in den vergangenen Wochen durch die liebevoll geschmückte Bielefelder Innenstadt flaniert ist und den Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein in der Nase hatte, wird für eine Weile das Gefühl von Normalität gehabt haben, nach dem wir uns alle so sehnen.

Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing

In Bad Hersfeld als auch in Fulda sind die Weihnachtsmärkte Corona-konform umgesetzt worden. Der Verlust von durchschnittlich 40% zeichnet sich sicherlich in den Finanzen der Betreibenden aus. Letztlich überwiegt aber die Freude daran, dem Publikum die eigene handwerkliche oder kulinarische Kunst zu zeigen, insbesondere nachdem 2020 fast kein einziger Weihnachtsmarkt stattgefunden hat.

Zusammenfassend gelten die Weihnachtsmärkte 2021 fast überall als absolutes Gemeinschaftsprojekt

Schaut man in die Bilanzen der vergangenen Weihnachtsmärkte, sieht das Feedback durchweg positiv aus. Die Märkte, die auf die Schnelle doch ein sicheres und hygienisches Konzept auf die Beine gestellt haben, haben auch viel Dank und Lob ernten können.

In Nordhessen ist der Fuldaer Weihnachtsmarkt 2021 ebenfalls ein Ausflugsziel für viele Besucher:innen gewesen.

In Bielefeld haben 150.000 Menschen die Stände in der Innen- und Altstadt abgeklappert. Wohingegen in Bad Oeynhausen 35.000 Personen weniger die weihnachtliche Stimmung genossen haben. Trotzdem ist eine neue Entwicklung sichtbar geworden.

Eine große Zahl unserer Bürger*innen haben uns persönlich gratuliert; zahlreiche auswärtige Gäste haben sich in den sozialen Medien, mit E-Mails und in Briefen die Mühe gemacht, uns ihre sehr positiven Rückmeldungen zu schicken.

Bad Hersfelder Bürgermeister Thomas Fehling (via Hit Radio FFH)

Viele Interessierte haben aus den jeweils benachbarten Regionen vorbeigeschaut: Aus Niedersachsen, dem Ruhrgebiet, Nordhessen oder OWL. Somit ist ein neuer intimer und interkultureller Austausch entstanden.

Wichtige Links aus dem Artikel

Von Julia Gogolok

Hallöchen :) Mein Name ist Julia, ich bin 21 Jahre alt und gehe derzeit einem Praktikum bei Wildwechsel als Online-Redakteurin nach. Im Herbst 2019 habe ich mein Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften und der Anglistik an der Universität Paderborn begonnen. Davor habe ich nicht nur mein Abitur gemacht, sondern ebenfalls ein Auslandsjahr in Frankreich u.a. bei einem französischen Radiosender absolviert. Mein Interesse für Medien hat bis heute keine einzige Sekunde nachgelassen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.