4.6/5 - (5 votes)

  Lesedauer: 3 Minuten

Kilkenny Band

Zum 90. Geburtstag des Zissel vom 29. Juli bis 1. August 2016 haben die Eckberts, 98Records und das Masters of Cassel ein spezielles und abwechslungsreiches Bühnenprogramm im Nautic Club an der Fuldabrücke, Mühlengasse 33 auf die Beine gestellt. Mit Livemusik aus den Bereichen Irish Folk, Rock und Heavy Metal sowie einem DJ-Programm von Radio HNA und Casselfornian Sleaze am Montag gibt es an allen vier Tagen viel zu sehen am oberen Rand der Zisselmeile. Natürlich ist der Eintritt kostenfrei, alle Zisselbesucher sind herzlich eingeladen, wenn die Eckberts Getränke und Speisen bei guter musikalischer Beschallung zum Verzehr anbieten. 

Psychattic sind eine 2012 gegründete, 5-köpfige Rockband aus Kassel und Umgebung. Ihr Bandname setzt sich aus den englischen Worten für verrückt und Dachboden zusammen. Unterschiedliche musikalische Einflüsse der Bandmitglieder sorgen für einen genreübergreifenden Mix aus treibenden und ruhigen Passagen, sowie Songs, in denen oft mehrere Stilrichtungen nebeneinander Platz finden. Ein spannendes Erlebnis steht bevor.

Der Stil von Mesmerized lässt sich nicht in eine Schublade stecken. Gewisse Parallelen zu der Power Metal Band Nevermore sind jedoch nicht von der Hand zu weisen, allerdings ist die Musik von Mesmerized etwas melodischer. Die 2001 als Perception gegründete Band arbeitet zur Zeit an dem dritten Album, dass im Herbst erscheinen soll. Die fünf Jungs aus Kassel sind besonders live ein Genuss, besonders Frontmann Armin ist eine echte Frontsau.

Die Kamikaze Kings wurden gepriesen als die deutsche Antwort auf Steel Panther und konnten schon mit ihrem Debut The Law (2012) die Rockszene erobern. Sie können seit jeher mit ihrer Credibility, Authentizität und der passenden Attitüde vor jedem Publikum bestehen. Der Grund dafür ist einfach! Die Kamikaze Kings haben Hits: Saturday Night Hero, Boneshaker Boogie, Master or Slave, Midnight Killer und die Show der fanverbundenen Rock ‘n’ Roll Kings ist immer ein Erlebnis. Dies ist ein Versprechen! Kamikaze Kings sind die volle Dosis Rock ‘n‘ Roll, Show und Entertainment. Code Red ist eine Thrash-Metal Band aus Freiburg und wurde bereits Anfang der 1990er Jahre in Kassel von Sänger/Gitarrist Frank Ungewickel gegründet. Nach einigen Jahren und diversen Demoaufnahmen wurde die Band auf Eis gelegt. 2014 reanimierte Frank die Band in Freiburg zusammen mit Tilman Collmer am Schlagzeug, Klaus Kirschbaum am Bass und Heiko Kratz an der zweiten Gitarre. Musikalisch ist man dem Thrash Metal Sound von Machine Head, Exodus, Metallica und Prong am Nächsten. Code Red sind ein Livemonster.

Die Geschichte der Band begann bereits im Jahre 1984, als Matthias Kraft (Bass) und Daniel Zimmermann (Gitarre, seit ca. 1995 auch Gesang) erstmals gemeinsam Musik machten und führte über zahlreiche Zu- und Abgänge zur heutigen Konstellation mit Jan Breede (Drums) und Benni Lodewig (Gitarre). Natürlich kann solches Tun nicht gänzlich im Verborgenen bleiben und so veröffentlichten auch Reaper immer wieder Dokumente ihres Schaffens, letztmalig mit dem Silberling „An Atheist Monument“ (2014). Reaper sind eine wichtige Konstante im deutschen Heavy Metal und das schon im 32. Bandjahr.

Die Kilkenny Band ist eine Irish Folk Band aus Osnabrück. Mit typisch irischen Instrumenten wie Banjo, Mandoline, Gitarre und Bodhran bieten die jungen Musiker ein Programm aus Stimmungsliedern, Balladen und virtuosen Instrumentalstücken dar. Beeinflusst wurde die Musik stark von The Blarney, Rapalje und natürlich durch die weltberühmten Dubliners. Aus dieser Grundlage heraus ist ein eigener Stil entstanden, der die Heiterkeit der irischen Klänge bestens vermittelt. Dazu wurden moderne Songs (z.B. Dropkick Murphys) in das Programm eingearbeitet und mit dem typischen Sound der Kilkenny Band versehen.

Die Musiker aus unterschiedlichen Bands (Merry go Round und Reife Herren) präsentieren sich als Teilchenbeschleuniger, wenn Classiker aus dem Rockhimmel gradlinig, ehrlich und rotzig – garniert mit „ner Schippe Dreck“ – durch die Lautsprecher geschickt werden. Dabei soll die Besetzung der Band mit einer Altersspanne von mehr als 30 Jahren signalisieren: Keine Festlegung der Zuhörer auf bestimmte Altersgruppen oder ein bestimmtes Geschlecht – für Jeden soll etwas dabei sein. Variationen von Cocker, Randy Newman, Paul Rodgers, den Toten Hosen, Green Day, Foo Fighters, BAP oder Grönemeyer (um nur einige zu nennen) lassen hoffentlich keine Generationskonflikte aufkommen. Woodrage: Seit dem 1.1.16 zocken Woodrage bekannte Rock- und Metalklassiker auf Cajon und Westerngitarre. Sie beschreiben sich so: Man nehme eine Gitarre, ein Cajon, eine große Portion Metal, 4cl Rock, Whisky-Cola, Eis und schüttele das ganze gut durch. Am besten live genießen!

Chris Crisis‚ Meinung nach muss Musik live sein, CDs sind nur ein Ersatz. Mit seinem fetzigen Acoustic Rock bringt er wirklich jeden Konzertsaal zum kochen. Er spielt hand-gemachte Musik der 60er, 70er und 80er. Ein Abbild des Rock`n Roll.

» 29. Juli – 1. August 2016, Zissel, Kassel

» [ Website des Zissels ]

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.