Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten
Deichkind – Befehl von ganz unten

Was sind Deichkind eigentlich? Idealisten? Oder etwa Atzen?…Diese Fragen & mehr schwirren einem im Kopf rum, wenn man „Befehl von ganz unten“ hört. Dass sie nicht mehr klingen wie zu „Bon Voyage“-Zeiten, daran haben wir uns schon gewöhnt. Aber eine Sache stört bei der CD ungemein: Dass sie in vielen Tracks einfach klingen wie die Atzen! Aber es gibt auch Tracks, die sehr originell sind. Da hört man das Deichkind schon sprechen. „Leider Geil“ ist Lieblingstrack der Ww-Red. „Leider Geil“ lässt uns schmunzeln, tanzen & nachdenken…Diese Mischung in nur einem Track – das ist Kunst! Man kann sagen, dass man diese Mischung beim genauen Hinhören in allen Tracks des Albums vorfindet. „Die rote Kiste“ haben Sie zusammen mit Slime aufgenommen. So kam es, dass sich auch ein Punkrock-Song eingeschlichen hat. Die Deichkinder sind also in der Pubertät, da gehört die musikalische Selbstfindungsphase dazu – aber das verzeiht man ihnen gerne!

Vertigo Berlin

Von Pani Tahani

Frühere Autorin der Wildwechsel-Redaktion (ehm. Praktikantin)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.