5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten

Kassel – Im Autohaus Hessenkassel ging es am Samstagabend richtig zur Sache. Die Autos waren verschwunden, stattdessen war ein Boxring aufgebaut. Unter dem Titel „Crash of the Lions“ standen insgesamt acht Profiboxkämpfe auf dem Programm.

Als Moderator war FFH Sprecher Andreas Koerbel engagiert. Die Kämpfe gingen über vier Runden und die Zuschauer bekamen einiges zu sehen für Ihr Geld. Eines der Highlights am Abend war sicher ein Boxkampf wie man ihn nicht alle Tage zu sehen bekommt, denn es ging gleich um den Titel eines Weltmeisters im Schwergewicht. Marko Angermann traf auf den aus Sibirien stammenden Jurij Frank mit einem Gewicht von 135 Kilogramm und einer Größe von 2.17m.

Gleich zu Beginn setzte der an Dirk Nowitzky erinnernde Mann seinem Gegner sehr stark zu und nach wenigen Runden war der Kampf entschieden, Jurij Frank gewann den Titel. Im achten und letzten Kampf des Abends traf Organisator Mohammad Rasuli auf den Magdeburger Patrick Linkert. Blitzschnelle Reaktionen zeigten beide Kämpfer in dieser Begegnung, kaum Ermüdungserscheinungen. Immer wieder traf Rasuli sein Ziel und schwächte so seinen Gegner. Über die vollen acht Runden lieferten sich beide einen ausgezeichneten Kampf, den schlussendlich Mohammad Rasuli nach Punkten für sich entschied.

» Fotogalerie

» Fotos & Text: (c) HessennewsTV

Von Hessen News TV

Aktuell, schnell, zuverlässig und vollständig: Eine aktuelle Berichterstattung für Hessen haben wir uns zum Ziel gemacht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.