Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

“… und jetzt mal mit Schmackes!” ist das Motto von Blake Red’s Jive Club aus Kassel und Göttingen. Schmackes heißt in diesem Fall Jive, aber auch Swing, Rockabilly und Artverwandtes – in der klassischen Besetzung mit zwei Saxophonen, Kontrabass, Klavier, Gitarre und Schlagzeug. Als die sechs sich 2009 zusammenfand, um Songs zu spielen, die aus der Übergangszeit zwischen der Swing- und der Rock’n’Roll-Ära stammen, war ihnen klar, dass sie etwas machen wollten, das man so bei Kapellen vergleichbaren Stils nicht findet. So kamen sie auf die Idee, die Musik ihrer Vorbilder mit eigenen, pointierten Texten zu versehen. So ist der amerikanische Song der späten 40er und frühen 50er mit dem eigenen deutschen Text zu ihrem Markenzeichen geworden. Aber auch die Nummern alter Haudegen wie Renée Franke, Werner Hass oder Helmut Qualtinger kommen bei ihnen zum Zug. Ein Abend für die Ohren und die Hüften.

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.