5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 2 Minuten
Damwild in drei Farbschattierungen im WtP Edersee
Damwild in drei Farbschattierungen im Wildtierpark Edersee (Foto: Wildtierpark)

Drei junge Rehe haben ein neues Zuhause im Wildtierpark Edersee gefunden. Besucher können sie aus nächster Nähe im begehbaren Damwildgehege beobachten.

Im Oktober letzten Jahres nahm die Nationalparkeinrichtung drei Rehe auf, die sich seitdem im begehbaren Damwildgehege gut eingelebt haben. Das Besondere an diesen Tieren ist, dass sie von Hand aufgezogen wurden und Menschen nicht so scheuen wie ihre Artgenossen. Besucher können die Rehe daher aus nächster Nähe beobachten und den direkten Vergleich zum Damwild ziehen.
WildtierPark-Leiter Albert Hernold freut sich sehr: “ Vielen Besuchern sind die Unterschiede zwischen Dam- und Rehwild nicht bekannt. Jetzt können wir unseren Besuchern diese zwei Tierarten auf einer Fläche präsentieren und ihnen ganz leicht zeigen, woran sie die jeweilige Art erkennen können.

Reh im Nationalpark2
Reh im Nationalpark (Foto: Nationalpark Kellerwald-Edersee)

Die Rehe wurden von zwei Tierarztehepaaren aufgezogen, die sie im Herbst des vergangenen Jahres in den WildtierPark Edersee brachten. Die Tiere werden im Mai ein Jahr alt. Das Trio besteht aus zwei männlichen Rehen, auch Rehböcke genannt, und einem weiblichen Tier, der sog. Ricke. Ihr Futter besteht aus Brommbeerblättern, Rüben, Heu, Silage und Kraftfutter.

Hintergrundinformation:

Rehwild (Capreolus capreolus):
Schulterhöhe: 55 bis 85 cm
Gewicht: 10 bis 35 kg
Fellfärbung der erwachsenen Tiere im Sommer rotbraun, im Winter hell bis dunkelgrau; Fellfärbung der Jungtiere (Kitze) rotbraun mit weißen Punkten
Lebensdauer: bis 17 Jahre
Lebensraum: Waldgebiete von der Ebene bis an die Waldgrenze
Nahrung: Vorliebe für leichtverdauliche pflanzliche Nahrung; Gräser, Knospen, Kräuter, junge Triebe; Wiederkäuer
Fortpflanzung: Brunftzeit Anfang Juli bis Ende August; Geburt der Kitze im Mai oder Juni des nächsten Jahres; 1 bis 3 Kitze; Kitze mit Totstellreflex in den ersten zwei Lebensmonaten
Verbreitung: gemäßigtes Europa, Teile Kleinasiens
Gefährdung: keine


Damwild(Dama dama):
Schulterhöhe: 80 bis 100 cm
Gewicht: 30 bis 100 kg
Fellfarbe meist hellbraun mit weißen Flecken (adulte Tiere + Jungtiere = Kälber), es gibt jedoch auch Tiere mit schwarzem oder weißem Fell
Lebensdauer: bis 20 Jahre
Lebensraum: Landschaften mit lichten Wäldern und landwirtschaftlichen Flächen; sehr anpassungsfähig
Nahrung: Wiederkäuer; Gräser, Kräuter, Triebe, Früchte, Pilze, Rinde von Bäumen und Sträuchern; auch Getreide, junge Maiskolben, Raps, Sonnenblumen, Kartoffeln und Rüben
Fortpflanzung: Paarungszeit Anfang Oktober bis Anfang November; 1 bis 2 Kälber nach etwa 33 Wochen
Verbreitung: Ursprünglich Klein- und Vorderasien; in den 1930er Jahren im Kellerwald ausgesetzt; heute weltweit verbreitet
Gefährdung: keine


Foto: Nationalpark Kellerwald-Edersee


Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.