5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 2 Minuten
Guns N'Roses live in Sofia 2012 (c)MrPanyGoff
Guns N’Roses live in Sofia 2012 (c)MrPanyGoff

Welch eine Geschichte. Mit den ersten beiden Alben, Appetite for Destruction und GNR Lies verewigten Guns N’Roses sich in der Rock’n’Roll-Geschichte. 1991 folgte dann das Doppelalbum Use Your Illusion I/II, das mit 7x Platinum ausgezeichnet wurde und aus dem insgesamt 10 Singles ausgekoppelt wurden. Nach einer gigantischen Welttournee von Januar 1991 bis Juli 1993 waren die interpersonellen Beziehungen in der Band zerrüttet und Frontmann Axl Rose tauschte über die Jahre erst Leadgitarrist Slash 1996, Bassist Duff McKagan 1997 und dann auch den Rest der Band aus. 

Slash in 2008 (c)TelemaqueMySon
Slash in 2008 (c)TelemaqueMySon

Axl Rose arbeitete in der Folgezeit hart an seinem Ruf als egomanischer Kontrollfreak – unter anderem auch deswegen, weil das Folgealbum zu den Use Your Illusion-Platten mit komplett eigenem Material erst 2008 herauskam – in Form von Chinese Democracy, das mit einem Produktionszeitraum von 1997-2007 und Studiokosten von 13 Millionen Dollar gleich zwei „Bestmarken“ setzte. Die Kritiker reagierten eher lauwarm auf das Album und immer wieder wurde der Ruf nach einer Reunion laut – insbesondere Slash wurde trotz hochkarätigen Ersatzmännern (Robin Finck von Nine Inch Nails und Buckethead) herb vermisst.

Allerdings kommunizierte Slash über die Jahre immer wieder, dass er weder Lust noch Nerven auf eine Reunion habe – unter anderem, weil er mit Velvet Revolver (wo Duff McKagan Bass spielte und auch der geschasste GNR-Drummer Matt Sorum hinter den Becken saß) gut beschäftigt war. Hin und wieder verloren die einstigen besten Freunde auch mal böse Worte übereinander in der Yellow Press. Bei der Zeremonie zur Aufnahme in die Rock’n’Roll Hall of Fame 2012 war die gesamte Band – inklusive dem Appetite for Destruction-Drummer Steven Adler – anwesend. Nur einer glänzte mit Abwesenheit – Frontmann Axl Rose. Die Begründung war, dass die Begegnung mit seinen Ex-Bandmitgliedern „kompliziert und seltsam“ ausfallen würde und die Reaktion von Fans und Presse war entsprechend.

Heute, am 5. Januar 2016 platzte dann morgens die Bombe. Axl Rose bestätigte auf Twitter dass der Tatort der Reunion das Coachella-Festival 2016 sein wird. Der in Los Angeles ansässige Rock-Sender KROQ bestätigte, dass sowohl Slash als auch Duff McKagan mit von der Partie sein und  zum ersten Mal seit 1996 gemeinsam auf der Bühne stehen werden. An den Drums werden allerdings weder Steven Adler, noch Matt Sorum sitzen. Der Chinese Democracy-Drummer Frank Ferrer behält den Platz auf dem Drumstuhl.

Jetzt, nachdem die jahrelangen feuchten Träume von GNR-Fans weltweit endlich wahr geworden sind, bleiben nur noch zwei Dinge: Darauf hoffen, dass der Coachella-Gig keine Eintagsfliege sein wird – und welche der unsterblichen Klassiker ihren Weg auf die Setliste finden werden.

» [ Offizielle Website von Guns N’Roses ]

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.