4.4/5 - (11 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
GORDON HOLLENGA (Disco Boys) beim Auflegen (c) DejanFilipovic
GORDON HOLLENGA (Disco Boys) beim Auflegen (c) DejanFilipovic

Avalon – einst ein mythischer Rückzugsort für König Artus und seine treusten Gefolgsleute wird jetzt zum Treffpunkt ausgewählter Personen, um sich von ihrem persönlichen „Kriegszug“ zu erholen.

Am 7.4.2018 wird es einen Einschnitt in die nordhessische Feierkultur geben, der Betrieb als „Diskothek“ oder Event-Raum für junge Gäste wird komplett eingestellt und gegen einen Club im vorderen Teil des Gebäudes mit vorerst ausschließlich geladenen Gästen eingetauscht.
An diesem Abend wird Gordon Hollenga (The Discoboys) mit dem erfahrenen Lokalmatador Steve Dorph für die musikalische Unterhaltung sorgen – der Eintritt ist frei.

Clubatmosphäre:

Das Avalon-Konzept als klassische Burger- & Cocktailbar wird um einen „Clubtag“ mit Regelmäßigkeit, gleichbleibend guter Qualität und ausgelassener Atmosphäre erweitert – immer Samstags ab 21/22 Uhr mit Disco (70er) für Discofox’ler, 80er/90er und 2000er Hits mit anschließendem House-Finish, wo wirklich für jeden etwas dabei ist.
Die geladenen Gäste müssen weder Eintritt noch Garderobengebühr entrichten, es wird aber jeweils eine freiwillige Spende für die Entwicklung der Räumlichkeiten entgegen genommen.

Auf die harte Tür:

Der Avalon Club wird Nordhessens Club mit der entspanntesten Atmosphäre und der härtesten Tür sein.
Damit ist nicht gemeint, dass „Schränke“ vor die Türen gestellt werden, sondern nur ein ausgewähltes Publikum (gewünscht ab 25 Jahren) den Zugang erhält.
Durch diese ausgewählten Personen und einem Verhaltenskodex (z.B. darf niemand auf seine Arbeit angesprochen werden, da hier der Ausgleich dazu geboten wird) können wir unseren Gästen eine Garantie für harmonische Abende/Nächte geben.

Nur für Mitglieder:

Wer die Bar aber bis 22 Uhr für den Genuss von Cocktails oder unserer Snacks besucht, wird selbstverständlich nicht ab 22 Uhr herausgebeten. Man kann sich der Geselligkeit im Bar-Bereich anschließen, jedoch nicht in den 1. Stock gelangen, wo sich der Club befindet und nur unsere Clubmitglieder Zugang haben.

Die Resonanz der bisherigen ca. 500 eingetragenen Personen auf der Gästeliste ist durchweg positiv bis euphorisch.
Alle freuen sich wieder regelmäßig und mit den „richtigen“ Menschen in Bad Arolsen ausgehen zu können.

Aktuell können wir mit dem Raumkonzept ca. 200 Besucher aufnehmen, die Gästeliste kann jederzeit von uns erweitert werden und mittelfristig dazu führen, dass wir unseren Saal auch wieder nutzen „müssen“. Dieser soll aber in der Zwischenzeit und durch den Clubbetrieb finanziert, modernisiert, renoviert und gemütlicher gemacht werden.

» 7.4.2018, Gordon Hollenga, Steve Dorph, Avalon Bar Bad Arolsen

» Text: Pressetext vom Avalon

 

Avalon Anzeige aus dem Wildwechsel 04 2018

Von Pressemeldung

Unter diesem Profil veröffentlichen wir an uns gesendete und weitgehend unbearbeitete Pressemitteilungen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.