5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 4 Minuten
Die “Music World” heute.

Am 21. November 1987 eröffnete Meinolf Kahrig im Zentrum Brilons ein Musikgeschäft mit der Firmenbezeichnung »Musikfachhandel M. Kahrig« auf rund 80 m². Als Ladenlokal, ansässig in der Kapellenstr. 11 in Brilon, diente ein ausgedientes Räucherhaus des Großvaters, welches aufwendig umgebaut wurde. Meinolf Kahrig studierte in den 80er Jahren an der Nordwestdeutschen Musikakademie in Detmold und schloss sein Musikstudium 1987 erfolgreich ab. Durch diese Qualifikation und durch Beziehungen zu Studienkollegen war es möglich, bundesweit Kontakte zu Berufsmusikern und Musikschulen aufzubauen. Schnell entwickelte sich ein Kundenstamm, zu dem vorwiegend auch Musikvereine aus der näheren Umgebung gehörten.

Durch den Keyboard-Boom und die daraus resultierende Nachfrage nach Keyboardunterricht wurde 1989 beschlossen, eine private Musikschule zu eröffnen. Dafür fand sich ein Ladenlokal in der Briloner Gartenstraße, wo Unterricht für Keyboard und Gitarre angeboten wurde. Aufgrund der ständig wachsenden Kundschaft wurde nach und nach das Angebot an Musikinstrumenten, Noten und Zubehör, Licht- und Beschallungsanlagen, Musik, Software, Reparatur- und Verleihservice enorm erweitert, bis hin zum „computergestützten Harddiskrecording“. Das rasch wachsende Warenangebot erforderte nach nur viereinhalb Jahren dringend ein größeres Ladengeschäft. Das fand man direkt nebenan.

Große Auswahl an Instrumenten

Im April 1992 bezog Meinolf Kahrig ein größeres Ladenlokal mit rund 250 m² in der Kapellenstr. 9. Der Nachbar, die Schreinerei Schladoth, denen das Platzangebot nicht mehr genügte, zog in eine Halle in das Briloner Industriegebiet um, und das Musikstudio Kahrig baute die alte Schreinerei zu einem Ladenlokal aus. Neu war hier unter anderem das sogenannte Drum-Center, welches Manni von Bohr am 23.04.1992 mit einem Schlagzeug-Workshop eröffnete. In diesem Jahr stellte Meinolf Kahrig auch erstmalig Personal ein, da er die stets steigende Kundenanzahl nicht mehr alleine bewältigen konnte.

1994 wurde weiter expandiert. Eine Filiale in Soest wurde eröffnet, in der zwei Mitarbeiter beschäftigt wurden. Um der Kundschaft über den Verkauf und Service hinaus noch eine Menge weiterer Informationen anzubieten, veranstaltete das Musikstudio Kahrig ständig diverse Workshops mit vielen bekannten Größen der damaligen Musikszene, wie z.B. Simon Phillips, Steve Lukather & Albie Donelly.

Doch auch das zweite Ladenlokal in der Kapellenstraße wurde über die Jahre zu klein. Im Februar 2000 folgte mit Eröffnung des extra neu erbauten, 1.000 m² großen Gebäudes im Briloner Industriegebiet ein entscheidender Schritt in der Firmengeschichte. Zu diesem Anlass wurde der bestehende Firmenname in „music world“ geändert. Endlich war man im Briloner Hasselborn 53-55 in der Lage, Instrumente in großer Auswahl ansprechend präsentieren zu können.

So ging es vor 25 Jahren los.

Der Online-Shop www.musicworldbrilon.de ging im Jahr 2002 ans Netz. Neben Ausstellungen auf großen Musikfesten und der Werbung in Fachzeitungen war er ein entscheidender Faktor für den wachsenden Bekanntheitsgrad der Firma. Seit dieser Zeit gewinnt music world täglich neue Kunden in ganz Deutschland und im angrenzenden Ausland. Trotzdem verlor man – bis heute – die Kundennähe nicht aus den Augen. Durch Anbau und Erwerb eines angrenzenden Gebäudes konnte die Gesamtfläche Anfang 2006 nochmals auf nun ca. 2.500 m² vergrößert werden. Somit entwickelte sich music world im Laufe der Zeit zu einem modernen, mittelständischen Unternehmen. Das Voll-Sortiment umfasste Instrumente und Zubehör fast sämtlicher gängiger Hersteller.

Im Januar 2008 wurde Timo Könnecke neues Mitglied der music world Familie. Der diplomierte Kaufmann sammelte vorab Erfahrungen im Einzelhandel bei Green Audio in Werdohl als auch bei Musik-Schmidt in Frankfurt am Main. Neben der Neuaufstellung und Vermarktung des Webshops betreute Timo Könnecke vorrangig die Gitarren-, Schlagzeug-, Pro Audio- und Tastenabteilung. Auch die Planung und Steuerung sämtlicher Marketingmaßnahmen oblag seiner Verantwortung.
Im März 2010 folgte mit der Umfirmierung in die “music world OHG” ein weiterer wichtiger Schritt in der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Timo Könnecke wurde neuer Mitinhaber und Geschäftsführer.

Inzwischen hat die “Music World” über 100.000 Kunden in ganz Europa

Das Jahr 2012: „music world OHG“ beliefert mittlerweile über 100.000 Kunden, vom Einsteiger über den Vereinsmusiker bis hin zum Profi, in ganz Europa – Tendenz steigend. Der Online-Shop bietet rund um die Uhr die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus über Produkte, Neuheiten und Angebote zu informieren. Service spielt in der Firmenphilosophie eine übergeordnete Rolle. So werden Kindergärten, allgemeinbildende Schulen, Musikschulen und Bläserklassen innerhalb Nordrhein-Westfalens von einem Außendienst-Mitarbeiter direkt vor Ort betreut. Eine hauseigene Meisterwerkstatt für fachgerechte Reparaturen, professionelle Beratung durch Fachpersonal und interessante Miet- sowie Finanzierungsmöglichkeiten runden das Angebot ab. Der jährliche Schnäppchenmarkt im Sommer ist zu einem festen Event geworden uns zieht jährlich mehrere tausend Musiker ins Sauerland.

»[ Music World im Netz ]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.