5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 4 Minuten
Adventsmarkt Marburg | (c) Stadtmarketing Marburg, Daniela Maurer
Weihnachten in Marburg – So feierte die Weihnachtsstadt Marburg den Adventsmarkt 2019 | (c) Stadtmarketing Marburg, Daniela Maurer

Auch die Vorweihnachtszeit wird durch die Corona-Pandemie, die das alltägliche Leben nachhaltig verändert hat, stark beeinflusst. Statt Glühwein und gemütlichem Beisammensein auf dem Marburger Weihnachtsmarkt heißt es nun: Abstand halten. In diesem Jahr ist eben alles anders.

Nichtsdestotrotz sorgt das durch die Stadtwerke finanzierte Marburger Adventsleuchten bei einem Gang durch die Stadt für die Erfüllung der Sehnsucht nach weihnachtlicher Stimmung. Um die Vorfreude auf Weihnachten bei Jung und Alt zu steigern, werden die Gassen der Altstadt mit kleinen Weihnachtsbäumen festlich geschmückt, wie das Marburger Stadtmarketing berichtet.

Adventsmarkt Rathaus | (c) Daniela Maurer, Stadtmarketing Marburg e. V.
Adventsmarkt Rathaus | (c) Daniela Maurer, Stadtmarketing Marburg e. V.

Weihnachten in Marburg: Weihnachtsstimmung trotz Corona-Pandemie

Die festliche Atmosphäre, die normalerweise um die Adventszeit in der Marburger Innenstadt entsteht, ist maßgeblich durch den Weihnachtsmarkt geprägt. Dieser lockte in den vergangenen Jahren mit seinem unverwechselbaren Glühweinduft, Geselligkeit und gemütlichen Abenden sowie kunstvoll geschmückten und hell erleuchteten Straßen.

Trotz aller durch die Corona-Pandemie entstandene Beschränkungen soll auch in diesem Jahr die Zeit bis Weihnachten vom Zauber der Weihnachtsstadt Marburg begleitet werden. Nichtsdestotrotz werde das Programm an die aktuellen Gegebenheiten angepasst.

Die Zeiten verlangen allen viel ab.

Die normalerweise einmalig stattfindende Einkaufs- und Lichternacht Marburg b(u)y Night wird durch das Marburger Adventsleuchten, welches sich über den ganzen Monat Dezember erstreckt, abgelöst.

„Abstand halten, aufs Feiern verzichten, den Infektionsschutz beachten – die Zeiten verlangen allen viel ab, um uns gegenseitig und die besonders gefährdeten Menschen in unserer Mitte zu schützen“, beschreibt Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies die Adventszeit im Jahr 2020.

Dennoch solle durch das Adventsleuchten ein Lichtblick in der dunklen Jahreszeit geschaffen werden und die freudige Erwartung auf Weihnachten durch die festliche Stimmung bestärkt werden.

Weihnachten Marburg: Marburger Adventsleuchten erhellt die Stadt

Unter dem Marburger Adventsleuchten sind verschiedene Lichtinstallationen an unterschiedlichen Orten der Stadt Marburg zu verstehen. Sie sind über den ganzen Monat Dezember verteilt und sorgen trotz der Pandemie für weihnachtliche Stimmung.

So soll laut Stadtmarketing-Geschäftsführer Jan-Bernd Röllmann die Freude an den Beleuchtungen für alle, die auf dem Weg in die Stadt sind, erhalten bleiben. Das Marburger Adventsleuchten soll Licht in die dunkle Jahreszeit bringen sowie die Stadt durch bunte Farben erhellen und so das Stadtbild verschönern.

Die Lichtinstallationen werden an allen vier Adventswochenenden von Donnerstag bis Samstag stattfinden und somit im Gegensatz zu den Vorjahren über einen deutlich längeren Zeitraum, zwölf Nächte, stattfinden.

Weihnachten Stadtmarketing Marburg | (c) Georg Kronenberg
Weihnachten auch dieses Jahr mit Beleuchtung! Stadtmarketing Marburg | (c) Georg Kronenberg

Eine Vielzahl von Lichtinstallationen beim Marburger Adventsleuchten

Statt einer großen Einkaufs- und Lichternacht sind in diesem Jahr mehrere kleine Lichtinszenierungen geplant, um große Menschenmengen in der Innenstadt zu vermeiden.

Allerdings hat dies den Vorteil, dass neben festen Beleuchtungsorten auch Gebäudebeleuchtungen hinzukommen und so die Architektur der Stadt in der Zeit vor Weihnachten zum Strahlen gebracht wird. Die Elisabethkirche wird zweimal durch bunte Farben inszeniert und erhellt so die Innenstadt Marburgs.

Darüber hinaus soll das historische Rathaus Teil der Lichtinszenierungen werden. Als Haupt- und Namenssponsor werden die Stadtwerke, wie bereits im vergangenen Jahr, Ökostrom für die Veranstaltung bereitstellen. Verantwortlich für die technische Umsetzung ist der Stadtmarketing-Partner Flashlight.

Gescheiterte Überprüfung der Weihnachtsbeleuchtung

Das Anbringen von festlicher Weihnachtsbeleuchtung ist in diesem Jahr leider nur begrenzt möglich. Die Bestandserfassung und Überprüfung der Beleuchtung erfolgte bereits im Sommer durch ein externes, von der Stadt Marburg engagiertes Ingenieurbüro. Dabei wurden einige Mängel festgestellt.

Die anschließende Kontrolle der Befestigungen aller Beleuchtungselemente begann im Herbst, konnte jedoch aufgrund der verschärften Corona-Maßnahmen nicht fertiggestellt werden. Aus diesem Grund wird die Weihnachtsbeleuchtung in Marburg in diesem Jahr nur partiell installiert werden.

Weihnachtsmarkt Marburg | (c) Stadtmarketing, Daniela Maurer
Weihnachtsmarkt Marburg | (c) Stadtmarketing, Daniela Maurer

Weihnachtsbäume zum selber schmücken

Der Marktplatz wird während Weihnachten in Marburg auch in diesem Jahr wieder durch eine stattliche Edeltanne dekoriert. In der Innen- und Oberstadt Marburgs werden nächste Woche kleine Weihnachtsbäume in Kübeln aufgestellt, welche die BürgerInnen schmücken können.

Diese Mitmach-Aktion gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal. Daniela Maurer vom Marburger Stadtmarketing betont die Wichtigkeit von Gemeinschafts- und Mitmachaktionen, da die Corona-Zeit von Kontaktbeschränkungen geprägt sei. Sie sieht die Weihnachtsbäume als eine Form der gemeinsamen Gestaltung an.

Auch Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies und Bürgermeister Wieland Stötzel sowie Stadträtin Kirsten Dinnebier haben bereits angekündigt, an der Aktion teilzunehmen.

Weiterhin rufen sie alle BürgerInnen dazu auf, ebenfalls das Stadtbild aktiv mitzugestalten. Die Weihnachtsbäume werden am Tag vor Weihnachten von der Stadt an Menschen verschenkt, welche noch keinen Baum besitzen. Ab 17 Uhr werden die Bäume vor dem Erwin-Piscator-Haus zur Abholung bereitstehen.

Alle BürgerInnen, die ihren im Sinne der Mitmach-Aktion verwendeten Weihnachtsschmuck behalten möchten, können diesen bis zum 22. Dezember wieder einsammeln.

Keine Weihnachtsmärkte in Marburg, aber Alternativangebote

In diesem Jahr wurden die Weihnachtsmärkte aufgrund der Corona-Pandemie in allen Großstädten abgesagt. Anstelle der Weihnachtsmärkte sollen nun an ausgewiesenen Stellen einige Buden und Weihnachtsmarktstände in der Marburger Innenstadt aufgebaut werden.

Weiterhin wird es in diesem Jahr keine „Marburger Weihnachtsbroschüre“ geben. Die Veranstaltungen der Weihnachtsstadt Marburg werden allerdings in digitaler Form dargestellt, welche momentan noch in Arbeit ist. Dennoch können alle aktuellen Informationen rund um die „Weihnachtsstadt Marburg 2020“ und geplante Veranstaltungen bereits auf Facebook eingesehen werden, wo diese vorgestellt werden.

Kostenloser Nahverkehr an den Adventssamstagen

Obwohl der Marburger Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht stattfinden kann, wird das kostenlose Nahverkehrsangebot an den Adventssamstagen dennoch bestehen bleiben. Auf diese Weise soll der lokale Einzelhandel unterstützt werden. Gleichzeitig bietet sich den MarburgerInnen eine umweltfreundliche und kostenlose Möglichkeit, um die Innenstadt zu erreichen.

Eine gefahrlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist durch die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie regelmäßiges Reinigen der Fahrzeuge durch die Stadtwerke gewährleistet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.