Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten
Suat Özdemir hat ein Talent dafür, seine Bilder lebendig wirken zu lassen

Als Suat Özdemir im Jahr 2003 nach Paderborn kam und ihm seine Frau Pinsel und Farbe schenkte, entdeckte er die Malerei für sich.

Eigentlich hatte der in Ankara geborene Fotograf bisher wenig mit dem Malen am Hut und widmete sich eher der Schwarz-Weiß Fotografie. Mittlerweile legt er den Pinsel selten aus der Hand. Seine Leidenschaft für Schwarz und Weiß findet sich allerdings auch in seinen Acrylmalereien wieder. Seine Motive sind meistens Bilder aus vergangenen Zeiten und stammen sowohl aus seiner alten Heimat Ankara, als auch aus seiner neuen Heimat.

Der Betrachter wird somit auf eine Reise in die Vergangenheit mitgenommen und von der Lebendigkeit der Figuren mitgerissen. Özdemir hat sich im Laufe der Jahre seine ganz eigene Technik angeeignet und setzt auf großformatige Bilder, die bereits in vielen Restaurants, Lokalen und Geschäften zu finden sind. Dabei lässt sich der Künstler immer wieder neu von der Natur, Flohmarktfundstücken oder Alltagsgegenständen inspirieren, die er für seine Bilder verwendet.

Sein neustes Werk nennt sich der „Rindenmann“, der aus Teilen einer alten Schaufensterpuppe, Blättern und Rindenstücken besteht.

» Bis 13.6.2018, „Once upon a time“, Acrylmalerei und Objektkunst von Suat Özdemir, Forum Junger Künstler

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.