4/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Salut Salon verführen klassisch
Salut Salon verführen klassisch

Schicksal spielen möchten diese vier Damen gerne. Und sie denken sich gar nichts böses dabei, denn sie spielen auf Geige, Cello und Klavier.

Das neue Programm von Salut Salon heißt „Die Nacht des Schicksals“. Nach ihrem Best-of-Programm zum zehnjährigen Bestehen gibt es jetzt etwas neues der Damen, die oft als Ausnahmemusikerinnen beschrieben werden.

Inhaltlich geht es in dem Programm etwa um den Mephistowalzer von Liszt oder Debussys Claire de Lune. Häufig wurden die Stücke nur für ein instrument geschrieben und wurden neu arrangiert. Auch auf abenteuerliche Namen wie „Danse Macabre“ hören die Stücke, die Angelika Bachmann an der Violine, Iris Siegfried, Violine und Gesang, Sonja Lena Schmid mit ihrem Cello und Anne-Monika von Twardowski am Klavier spielen. Dabei sind sie selbstrionisch, charmant und furios.

Ob Filmmusik, brasilianische Rhythmen, Zigeunermusik, Folk, Pop und Chansons – in allem hören die Hamburger Musikerinnen Melancholie oder Leichtigkeit, Liebe, Verlust und vieles mehr – Schicksal eben. Das bringen sie auch mit in die PaderHalle, wo sie am 9.2. spielen.

» 9.2., 18 Uhr, Salut Salon, Paderhalle, Paderborn

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.