Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

ForkHalt, halt, natürlich gibt es beim A Cappella ein Instrument: Es heißt Plica Vocalis. Dieses erstaunlich vielfältige Instrument wird bei der Nacht der Stimmen aufs Höchste ausgekostet. Das Publikum fragt sich voller Erstaunen und Bewunderung, ob es das wohl mit seinen eigenen Stimmbändern auch hinbekommt?

Aus Finnland, genauer Helsinki stammen Fork. Sie sind zwar provokant, neigen dabei aber zur Komik und werden in der Fachpresse oft als Weltklasse-Solisten beschrieben. Sie interpretieren die größten Rockhits aller Zeiten und parodieren Lionel Ritchie und Lady Gaga (uvm.)

Maybebop_Pressefoto_10Zur Unterstützung tritt das Quartett Maybepop auf. Sie sind bereits seit 12 Jahren auf den verschiedensten Bühnen unterwegs. Auf A-Cappella trifft bei Peter & The Wolvettes die schwedische Band ABBA.
Das internationale A-Cappella-Festival findet in diesem Jahr bereits zum 22. Mal statt. Das KFZ zieht für diese Nacht auf die Schlossparkbühne um.

» 29.5., Nacht der Stimmen, Schlossparkbühne, Marburg
» [ Nacht der Stimmen  ]

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.