Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

 kbt_ds_1132_printDie Atmosphäre beim Essen entscheidet am Ende darüber, ob eine Mahlzeit bekömmlich ist oder nicht. Beim 4-Gänge-Krimi-Dinner der Theatergruppe Galadinner aus Wuppertal ist noch nicht sicher, wie wohltuend die Mahlzeit am Ende werden wird.
Auf jeden Fall garantiert aber ist, dass die Magenwände ordentlich zu tun kriegen. Denn bei der Stückpremiere „Mord im Hotel“, mit dem die Gruppe am 4. September in der Orangerie in Kassel zu Gast ist, ist Höchstspannung eine sichere Zutat bei dem aufwändigen Vier-Gänge-Menü: An diesem Abend im England der 20er Jahre lädt Lady Geneviève Handsworth auf ihr Schloss Heardcliffshire zur Geburtstagsfeier.

Der eigens für diesen Abend eingeflogene Gesangsstar Elianne de la Falaise zwitschert aber offenbar nicht nur süße Töne von der Bühne herunter, sondern privat auch direkt in das Ohr des Stiefsohns der Gastgeberin, Lord Samuel. Ähnliche private Allianzen scheint es auch zwischen der Zofe der Lady und dem Butler von Lord Samuel zu geben. Undurchsichtige Verbindungen, die das dramatische Ereignis des Abends nur noch unerklärlicher machen. Unterbrochen werden nämlich die mehr oder weniger heimlichen Liebesgesänge und das exquisite Geburtstags-Dinner von einem Mord.

Der eilig herbeigeholte Kommisar Hercule Plumot und seine Freizeitdetektivin Miss Marpleton versuchen, der adligen Familie und den Gästen aus der Patsche zu helfen. Ob man am Ende magenfreundlich beim Dessert landen kann, bleibt offen. Die Gruppe Galadinner hat auf jeden Fall einen turbulenten Menü-Parcours vorbereitet. Klingt mordsmäßig.
» 4.9.2014, Galadinner „Mord im Hotel“, Kassel, Orangerie

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.