5/5 - (5 votes)

  Lesedauer: < 1 Minuten

Empanadas

Das Geschäft ist unscheinbar und klein, und man könnte es fast übersehen, wenn man durch die Warburger Sternstraße läuft. Doch von hier werden Empanadas, argentinisches Fingerfood, nach ganz Deutschland und ins EU-Ausland verschickt.

Empanadas gelten in Argentinien als Nationalgericht. Die kleinen, meist halbmondförmigen Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen werden von María Eugenia García und Gustavo Zarba im La Negra von Hand gebacken und dann tiefgroren. Von dort gehen sie per Tiefkühlspedition verschickt, zum Beispiel an Restaurants, sogar bis nach Bern in der Schweiz. Andere kommen aus Warburg und holen sich tiefgefrorene Empanadas und backen sie zu Hause auf oder bestellen größere Mengen für Partys.

Das Filmteam hat das ungleiche argentinische Ehepaar, er Musiker, sie fünfzehn Jahre jünger, drei Tage lang bei seiner Arbeit begleitet, zugesehen,  wie die Empanadas entstehen und verfolgt den Weg der Leckereien unter anderem nach Kassel. Es portraitiert eine kleine Firma, die es seit drei Jahren in Warburg gibt und die doch Marktführer in Mitteleuropa in Sachen Empanadas ist.

» 28.2.2013, 18:05 Uhr, Liebe, Kunst und Empanadas, WDR (Wiederholung 1.3. 0.40-0.55)

» Der Film in der Mediathek

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.