Lesedauer: < 1 Minuten
Madsen – Labyrinth

Der Albumtitel „Labyrinth“ ist bezeichnend für das vierte Madsen-Album – denn nach dem ersten Hören ist man zwar mittendrin in der Madsen-Welt, findet sich aber nur schwer zurecht.

Rockig geht es zu, na klar, punkig auch, aber die mittlerweile zum Quartett geschrumpfte Band hat auch Balladen eingespielt und versucht sich überdies an Stadion-Rock. „Labyrinth“ startet mit dem Sound von Queens „Bohemian Rhapsody“ und das ist genauso gewöhnungsbedürftig wie der Dudelsack in „Sieger“ oder die Ballade „Jeder für Jeden“. Ausgefeilter klingen Madsen, wandlungsfähiger, aber auch mainstreamiger. Ihre wahre Größe zeigt die Scheibe in ehrlichen Rockund Uptempo-Stücken wie „Das muss Liebe sein“, „Mein Herz bleibt hier“, „Schön, dass Du wieder da bist“ oder das Soundtrack- mäßige „Mit dem Moped nach Madrid“. Starke Scheibe mit einigen wenigen experimentellen Durchhängern.

» Madsen ]

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.