Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

Pressefoto_Kraftklub_2011 - CMS Source

Vor zwei Jahren krachten aus dem Nichts Kraftklub in die deutsche Szenelandschaft. Ihr Album „Mit K“ knallte auf Platz 1 der Charts.
Im letzten Herbst erschien das zweite Album der Chemnitzer, das „In Schwarz“ heißt und zwar etwas melancholischer als zuvor ist, aber nicht so düster, wie der Titel vermuten lässt. „Weil uns schwarze Polohemden besser stehen als weiße“, sagt Felix Brummer dazu auf Spiegel Online. Davon kann sich der modebewusste Fan dann am 22.2. in der Kasseler Stadthalle überzeugen, wo die Indie-Rap-Jungs auf der Bühne stehen!
Was sie von anderen Bands unterscheidet? Ihre rockige Indie-Musik wird mit Sprechgesang unterlegt. Ihren Stil nennen die Fünf selbst „Weich-Hart-Punk“. Außerdem, wie uns Gitarrist und Keyboarder Steffen Israel im Interview verriet: „Ich finde, wir sind eine gute Liveband!“ Das sagte ja auch schon Bela B. anlässlich des Hurricane-Festivals 2012 auf die Frage des Rolling Stone, auf welche Bands er sich freue: „Kraftklub sollen live der Hammer sein!“.

» 22.2.2015, Kraftklub, Stadthalle, Kassel

» [ www.kraftklub.to ]

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.