4.5/5 - (2 votes)

 Lesedauer: 3 Minuten
Motivfoto: Franz Ulrich | (c) Felix Schminke
Schon im Eingangsbereich vom Franz Ulrich sieht man, dass es hier ein vielfältiges Event- und Kulturangebot gab und noch gibt. | (c) Felix Schminke

In einer aktuellen Pressemitteilung, vom Franz Ulrich Macher Dirk Lieschke, wurde bekanntgegeben, dass das Franz Ulrich, südlich des Kultur-Bahnhofs in Kassel gelegen, im September 2023 an die Deutsche Bahn zurückgegeben werden soll. Der Verein Klangkeller eV, der seit 2009 wichtige Beiträge zur Jugend- und Kulturarbeit leistet, soll Ende des Jahres folgen. Die Deutsche Bahn plane, die Gebäude abzureißen, um dort ein Stellwerk einzurichten. Diese Entscheidung lässt „sämtliche kulturelle Einrichtungen, die zu der Nachrichtenmeisterei gehören“, verschwinden, so die Mitteilung.

Drohende Verlust kultureller Freiräume in Kassel

Franz Ulrich und Klangkeller eV: Mehr als nur Gebäude

Der kulturelle Verlust würde weit über die bloße Zerstörung von Gebäuden hinausgehen. Die Räume fungieren als „Freiräume für Jugendliche, Studierende und Künstler*innen“, wie es in der Pressemitteilung heißt. Franz Ulrich und Klangkeller eV bieten einen besonderen „künstlerischen und musikalischen Raum“, der nicht so einfach ersetzt werden kann. Es handelt sich auch um einen „kulturellen Hotspot der Stadt Kassel, dessen Verlust „irreversibel“ wäre.

Kassel steht vor dem Verlust eines kulturellen Hotspots: Franz Ulrich und Klangkeller eV in Gefahr.
Motivfoto: Franz Ulrich | (c) Felix Schminke

Auf der Suche nach Kompromissen und Alternativen

Die Entscheidung der Deutschen Bahn wird als „bürokratische Entscheidung“ kritisiert, die Bedürfnisse der lokalen Gemeinschaft ignoriert. Es wird „keine wünschenswerte Kommunikation für Kompromisse“ ermöglicht. Es gibt jedoch Alternativen: So könnten „Möglichkeiten für ein Stellwerk knapp 300m weiter westlich“ gefunden werden, laut der Mitteilung.

Eine Petition soll den Bedarf für solche Kulturstätten in Kassel aufzeigen und „unterstreichen, dass das Kulturprogramm des Franz Ulrichs eine Besonderheit in Kassel darstellt, welche es zu erhalten und zu unterstützen gilt.“

INFO: Hier gehts zur Online-Petition -> Unterschreiben und an Freunde weiterleiten: Initiative Erhalt des Franz Ulrichs und des Klangkeller e.V. in Kassel in Regierungsbezirk Kassel, Hessen
Kassel steht vor dem Verlust eines kulturellen Hotspots: Franz Ulrich und Klangkeller eV in Gefahr.
Motivfoto: Franz Ulrich | (c) Felix Schminke

Kassel kickt annersder… – Die Mallorca Sause

Wenn sich nichts ändert wird es also nur noch wenige Veranstaltungen im Franz Ulrich geben. Bei einer der letzten Partys dreht sich alles um das Thema „Ballermann“.

Schlusswort: Ein Aufruf an die Kulturstadt Kassel

Für Kassel, das sich auf seiner eigenen Website als Kulturstadt bezeichnet, sollte der Erhalt solcher Einrichtungen von Interesse sein. „Das kulturelle Angebot einer Stadt fußt nicht allein auf Veranstaltungen, die auf der Weltbühne wahrgenommen werden, sondern auch auf all jenen weniger bekannten Kulturschaffenden, die unsere Stadt Tag täglich prägen“, heißt es in der Pressemitteilung. Leider scheint eine Einigung bislang „aussichtslos“ zu sein.

Diese Entwicklungen werfen Fragen auf, die weit über Kassel hinaus von Bedeutung sind: Wie wichtig sind lokale Kulturstätten für das soziale und kulturelle Leben einer Stadt? Und inwiefern sollten diese bei städtebaulichen Entscheidungen berücksichtigt werden? Nur die Zeit wird zeigen, ob Franz Ulrich und der Klangkeller eV gerettet werden können. Bis dahin bleibt zu hoffen – und zu handeln.

Nützliche Surftipps zum Thema

Events im Franz Ulrich

Die nächsten 5 Partys in Kassel:

Zurück zur Gesamt-Suche ↑

Dienstag 28. Mai 2024
»F wie Feierabend«    (4/5)

18:30 Uhr | Party in Kassel, Fridericianum
mehr Details


Dienstag 28. Mai 2024
»Swing«

20:00 Uhr | Tanz in Kassel, Gleis 1
Genre: Swing
mehr Details



Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.