5/5 - (7 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Hagen Rether
Hagen Rether

Im März wird Warburg zur Kabaretthochburg. Mit Hagen Rether kommt einer der erfolgreichsten deutschen Kabarettisten am 25.03. ins PZ. Anfang März laden die Bördekabarettisten der Präservativen Liste wieder zur Warburger Kabarettnacht. 

Die Warburger Kabarettnacht findet 2017 zum fünften Mal statt. Da die Karten in den letzten vier Jahren immer restlos vergriffen waren und beim letzten Mal sogar ein Zusatztermin innerhalb weniger Stunden ausverkauft war, werden 2017 direkt zwei Termine angeboten: Am 03. und 04. März 2017 findet das Heimspiel der Präservativen Liste statt.

Seit ca. 30 Jahren sind Udo Reineke, Frank Baumann und Hubertus Hartmann als “Präservative Liste” auf den heimischen Bühnen unterwegs. Die “Ureinwohner des nördlichen Südostwestfalens” sind seit jeher die Themen der Hobbykabarettisten. Da lesen die Bauern “Anton und Anton” in der Landlust und philosophieren über Gott und die Welt. Am besten funktioniert das natürlich in der Heimat. Ihr Heimspiele sind voller lokalpolitischer Anspielungen und Witze, die man in Warburg am besten versteht.

Zum fünten Mal laden sie zu ihrem Heimspiel Gäste ein: Diesmal haben sie mit Sarah Hakenberg eine neue Warburgerin dabei: Die bereits mit dem deutschen Kabarettpreis ausgezeichnete Künstlerin zog kürzlich von München nach Warburg. Im PZ wird sie erstmals in ihrer neuen Heimat auftreten. Sie ist regelmäßig als „Gästin“ in den Ladynights von Geburg Jahnke zu sehen. Ihr aktuelles Programm „Struwwelpeter reloaded“ lobpreiste die Süddeutsche Zeitung mit den Worten „Willkommen in der Champions League!“.

Der zweite Gast wird als neuer Shooting-Star der Comedy-Szene gehandelt: Johannes Schröder ist ein ehemaliger Deutschlehrer und macht die „World of Lehrkraft“ zu seinem Thema. Er ist der aktuelle Gewinner der Talentschmiede des Quatsch Comedy Clubs. Schröder, Beamter mit Frustrationshintergrund, hat vor einem Jahr die Seite gewechselt und packt nun aus: über sein Leben am Korrekturrand der Gesellschaft, über Notenvergabe nach dem Sympathieprinzip und dem alltäglichen Erziehungswahnsinn.

Drei Wochen nach den zwei Kabarettnächten folgt im PZ das nächste Kabaretthighlight: Hagen Rether. In seinem seit 2003 bestehenden Programm „Liebe“, das Rether immer wieder tagesaktuell neu erfindet, deckt der Kabarettist musikalisch untermalt, bissig und pointiert zeitgenössische Missstände auf – und wirklich sicher ist dabei nichts und niemand vor ihm! Religion und Politik bekommen in Rethers bitterböser Politsatire ebenso ihren Senf weg, wie Massenkonsum und Kapitalismus hinterfragt und ad absurdum geführt werden.

Tickets sind im WB-Ticketsshop in der Kalandstraße und über die Homepage www.kultur-in-scherfede.de erhältlich.
Karten für die Veranstaltungen gibt es in zwei unterschiedlichen Kategorien.

» 25. März 2017, 5. Warburger Kabarettnacht, Pädagogisches Zentrum, Warburg

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.