5/5 - (4 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Ein kleiner Helfer: Das Handbuch der SPD verhilft Asib Malekzada vor der bewaffneten Terrormiliz Taliban zum Überleben. | (c) SPD
Ein kleiner Helfer: Das Handbuch der SPD verhilft Asib Malekzada vor der bewaffneten Terrormiliz Taliban zum Überleben. | (c) SPD

(Kassel/Kabul) Ein wahr gewordener Albtraum: Die afghanische Hauptstadt Kabul ist von der islamistischen Einheit der Taliban überfallen und in deren Besitz gebracht worden. Ein Ausnahmezustand, der von Angst und Ungewissheit geprägt ist. Der Kasseler Asib Malekzada erlebt die Situation vor Ort und rettet sich durch einen kurzfristig geplanten Trick.

Das Geschehen belastet den Kasseler Projektmanager auch privat. Da er seit seinem zehnten Lebensjahr bereits in Deutschland wohnt, hat er mittlerweile auch eine deutsche Staatsbürgerschaft. Ganz im Gegenteil zu seiner afghanischen Verlobten, die ohne deutschen Pass nicht problemlos nach Deutschland reisen kann.

Ein kleiner Trick mit großer Wirkung

Der Kasseler ist bis heute seit 17 Jahren ehrenamtlich in der SPD aktiv. Sein Engagement ist ihm nun unverhofft zu Gute gekommen. Auf dem Weg zum Flughafen Kabul stellen sich die Taliban an der dritten Kontrollstelle vor ihn und verweigern ihm die Weiterreise.

Die Taliban beherrscht seit kurzer Zeit die afghanische Hauptstadt Kabul. Die Einwohner:innen fürchten um ihr Leben, so u.a. der Deutsche mit afghanischem Hintergrund Asib Malekzada.

Unter Druck der bewaffneten Terroristen muss Malekzada schnell reagieren und überlegt sich eine Notlüge. Er zückt sein kleines Handbuch der SPD und gibt sich aufgrund dessen als Diplomat aus. Da die Mitglieder:innen der Taliban häufig nicht vollständig lesen und schreiben können, sind sie nicht in der Lage, das Buch der SPD zu entziffern.

Wir mussten über tote Menschen laufen und Kinder, die schon kollabiert waren.

Asib Malekzada (via Hessenschau)

Der Kasseler bemüht sich, die Geschichte um seinen Status als Diplomaten aufrecht zu halten und lässt die Terroristen denken, es handle sich bei dem Buch um ein offizielles Dokument. Daraufhin erteilen ihm die Männer ihre Erlaubnis für seine Weiterfahrt. Selbst der Taxifahrer, der Malekzada daraufhin mitnimmt, kann nicht glauben, dass die Extremisten ihn ohne Weiteres am Leben gelassen haben.

Ende gut, alles gut?

Nach seiner Weiterfahrt erhält auch Malekzadas Verlobte ihr Visum für Deutschland und kann ihren Umzug planen. Im Gespräch mit der Hessenschau sagt der Kasseler aber noch am vergangenen Donnerstag, den 19.08.2021, dass er nach wie vor in Kabul feststeckt.

Der Kasseler Asib Malekzada wünscht sich, dass die deutsche Politik auf den Ausnahmezustand der Taliban in Kabul reagiert und schnell unterstützt. | (c) Pixabay
Der Kasseler Asib Malekzada wünscht sich, dass die deutsche Politik auf den Ausnahmezustand der Taliban in Kabul reagiert und schnell unterstützt. | (c) Pixabay

[Die Politiker:innen] müssen uns helfen, aus diesem Kalifat rauszukommen.

Asib Malekzada (via DIE WELT)

Der Kasseler hofft auf die Unterstützung der deutschen Politik, die alle deutschen Bürger:innen in Afghanistan aus der Bredouille befreien soll.

Wichtige Links aus dem Artikel

Und was ist dieses Wochenende los in der Region?


Freitag 29. Oktober 2021
How to Gatsby

10:00 Uhr Kassel, TiF Kassel
Typ: Theater
» mehr



Freitag 29. Oktober 2021
Messe "Reisen & Caravan"

10:00 Uhr Erfurt, Messe Erfurt
Typ: Messe
» mehr



Freitag 29. Oktober 2021
Winterzauber Laubach

11:00 Uhr Laubach, Schloßpark von Laubach
Typ: Fest
» mehr




Freitag 29. Oktober 2021
Halloween-Weeks 2021

12:00 Uhr Edertal-Hemfurth, Zündstoff
Typ: Party
» mehr





Freitag 29. Oktober 2021
Feuerwehrmann Sam

16:00 Uhr Delbrück, Stadthalle Delbrück
Typ: Theater
» mehr



Freitag 29. Oktober 2021
Lichtermeer Bebra

16:15 Uhr Bebra, Stadtpark Bebra
Typ: Diverses
» mehr



Freitag 29. Oktober 2021
Halloween Party

17:00 Uhr Paderborn, Flash
Typ: Party
» mehr


Von Julia Gogolok

Hallöchen :) Mein Name ist Julia, ich bin 21 Jahre alt und gehe derzeit einem Praktikum bei Wildwechsel als Online-Redakteurin nach. Im Herbst 2019 habe ich mein Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften und der Anglistik an der Universität Paderborn begonnen. Davor habe ich nicht nur mein Abitur gemacht, sondern ebenfalls ein Auslandsjahr in Frankreich u.a. bei einem französischen Radiosender absolviert. Mein Interesse für Medien hat bis heute keine einzige Sekunde nachgelassen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.