5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Grégory Privat © Roch Armando
Neben der Bigband Fette Hupe und Joey Baron ist auch der Jazz-Pianist Grégory Privat beim Jazz ohne Gleichen 2018 mit dabei. (Foto: © Roch Armando)

Mit Jazz Grenzen überwinden: Das ist das Ziel des Jazz ohne Gleichen 2018, das am 25. und 26. August auf dem Schloss Rittmarshausen in Gleichen stattfindet. Junge und alteingesessene Jazz-Talente zeigen ihr Können, darunter auch internationale Stars des Jazz.

Beim ersten Jazz ohne Gleichen im Jahr 2016 erfuhr die Kulturscheune am Schloss Rittmarshausen ihre Feuertaufe. In diesem Jahr ist sie zusammen mit Locations im Schloss bereits zum dritten Mal Schauplatz des Jazzfestivals in malerischer Umgebung. Neben hochkarätigen Konzerten wird es am Samstag, 25.8. zahlreiche Workshops unter der fachkundigen Leitung der Musiker geben.

Jazz als Ausdruck gelebter Demokratie

Das Jazz ohne Gleichen will deutlich machen, dass Jazz als demokratischer Dialog verstanden und als wichtiges Mittel zur Verständigung zwischen Kulturen dienen kann:

“Der Jazz ist von Anbeginn getragen von dem Geist kultureller Vielfalt, Toleranz, Achtsamkeit, Respekt und Gleichberechtigung. (…) Der Jazz ist vom Grundverständnis her ein dialogischer Prozess, zugleich auch streitbar und widerständig, wertschätzt Widersprüche und Ambivalenzen, die nicht immer aufgelöst werden können bzw. müssen. Das alles vereint diese Musik zu einer Praxis gelebter Demokratie.”

– Das Veranstaltungsteam

In einem Symposium am Samstag soll diese Verknüpfung von Jazz und Demokratie intensiv diskutiert werden. Zusätzlich wird in dem Film “Der letzte Jolly-Boy” des deutschen Regisseurs Hans-Erich Viet eindrücklich die Geschichte des Holocaust-Überlebenden und Swing-Musikers Leon Schwarzbaum erzählt.

Konzertreihe am Sonntag

Die Konzerte von nationalen und internationalen Musikern werden am Sonntag stattfinden. Den Anfang wird die international besetzte Göttinger Band Rahalla machen, die sich zwischen Jazz und Weltmusik mit der Begegnung von verschiedenen Kulturen beschäftigt. Kopf des Quintetts ist der ägyptische Qanun-Spieler Hossam Shaker.

Außerdem kommt das Anna Maria Sturm Quintett um die deutsche Schauspielerin und Sängerin Anna Maria Sturm. Vier hochkarätige Jazz-Musiker begleiten sie auf Bass, Saxofon und Schlagzeug.

Aus den USA reisen Robyn Schulkowsky und Joey Baron an. Schulkowsky ist eine gefeierte Perkussionistin, während Baron als einer der bedeutendsten Schlagzeuger des Avantgarde-Jazz gilt. Beide arbeiteten bereits mit international bekannten Musikern zusammen.

Jazz mit karibischer Seele

Virtuosen Jazz auf dem Klavier wird der Pianist Grégory Privat aus Martinique präsentieren. Gemeinsam mit Chris Jennings (Kontrabass) und Tilo Bertholo (Percussion) kombiniert er die karibischen Rhythmen seiner Heimat zu weltoffenem Jazz.

 

Die junge Jazz-Bigband Fette Hupe aus Hannover bringt seit 2009 spannende und kreative Musik auf die Bühne. Die 17 Musiker werden im Fachmagazin Sonic als “eine der umtriebigsten und beliebtesten Bigbands der norddeutschen Jazzlandschaft” beschrieben.

» 25. und 26.8.2018, Jazz ohne Gleichen, Schloss Rittmarshausen, Gleichen

» Webseite von Rahalla

» Webseite des Anna Maria Sturm Quintett

» Webseite von Grégory Privat

» Wildwechsel online lesen – so geht’s!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.