Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: 2 Minuten
Nico Sommer, Regisseur von „Die Taktstürmer“

Was macht der Sohn eines Henkers beruflich? Wie wird man Miss Universe? Warum mögen Polizisten keine Fleischbällchen?

Wer Antworten auf diese Fragen sucht, für den sind die 9. Haydauer Filmtage genau das Richtige. Vom 11. bis 12. Oktober 2012 erwartet Filminteressierte im Kloster Haydau in Altmorschen ein abwechslungsreiches Programm aus Animationen, Kurz- und Spielfilmen, Dokumentationen sowie experimentellen Videoarbeiten. Alle Werke stammen von Studierenden der Kunsthochschule Kassel.

Am 11. 10. wird das Kurzfilmprogramm „Kurz und ganz“ gezeigt. Am 12. gibt es zunächst das Sonderprogramm „Moderne Dramen“ mit den drei Kurzfilmen „Haltlos“, „Ankommen“ und „Ferngesteuert“.

In Christian Wittmosers Kurzfilm „Angekommen“ entwickelt sich eine anfänglich harmlose Urlaubsbekanntschaft durch einen One-Night-Stand zu einer gefährlichen Konstellation zwischen Niklas und dem Pärchen Lilly und Dennis. „Ferngesteuert“ von Hendrik Schmitt thematisiert den inneren Kampf des 18-jährigen Maik, der sich im Gespräch mit seiner Therapeutin auseinandersetzen muss mit den Geschehnissen der vorangegangenen Nacht, einer Gewalttat an einem Ausländer.

Am Abend folgt dann ein weiteres Highlight mit der Dokumentation „Die Taktstürmer“ des Berliner Regisseurs und Absolventen der Kunsthochschule Kassel Nico Sommer, in dem drei Musiker ihren Traum vom Popgeschäft verwirklichen wollen.

Zum Abschluss der Filmtage am Freitag hat das Publikum die Möglichkeit, seinen Lieblingsfilm mit einem Preis auszuzeichnen. Neben diesem Publikumspreis wird der „Haydauer Stein“ von einer Jury vergeben. Gestaltet wurde der Stein in diesem Jahr von der Künstlerin Sigrid Paul. Beide Preise mit sind Preisgeldern dotiert.

» 11. u. 12.10.2012, 9. Haydauer Filmtage, Kloster Haydau, Altmorschen
» [ Trailer zu den Filmtagen auf youtube ]

Von Steffen Dittmar

Musik & Kultur

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.