5/5 - (5 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten

Wild_Frontier_03

Es ist 1990, es ist die Hoch-Zeit des Hardrock, und in Wabern gründen Mario Erdmann, Jens Walkenhorst, Markus Linne und Markus Koch die Band Wild Frontier.

Es ist schwer zu glauben, dass sich damit im nächsten Jahr schon das 25jährige Bandjubiläum anbahnt, denn natürlich ist in dieser Zeit viel passiert. Ihren Namen gaben sie sich nach der gleichnamigen CD von Gary Moore. Zum Markenzeichen wurde ihr Hardrock mit einprägsamen Refrains. Bereits 1993, nach den drei überaus erfolgreichen Kassetten „Rocktown City“, „Days of Innocence“ und „Downtown Dreamers“, musste ein zweiter Gitarrist her, und die erste Umbesetzung am Bass stand an. Es folgten weitere Konzerte mit Axxis, Manfred Mann, Suzie Quattro und Guildo Horn. Insgesamt

12 „Platten“. Das Album „2012“ erreichte sogar im fernen Japan Platz 38 der Import-Charts. Danach erschien noch das Best-of-Album „1994-2012“

Außerdem hat die Band einen Klon: Die Partyrock-Coverband Wild Night rockt die Songs ihrer Idole, besteht aber im Prinzip (und auch sonst) aus den gleichen Mitgliedern.

Natürlich ist die Geschichte der Hardrocker auch nach fast 25 Jahren nicht vorbei. Doch ein bisschen Danke wollen sie den Fans doch sagen: Anlässlich des Jubiläums wird eine Live-DVD aufgenommen.

Das geht natürlich nicht ohne Publikum. Darum lädt die Band alle Interessierten zum Aufnahme-Gig am 8.3. in die Mehrzweckhalle Wabern ein. Ab 19:30 Uhr (Einlass) kann man dann die Hits der insgesamt fünf Alben hören und natürlich feiern. Das Ergebnis ist nicht nur ein Live-Konzert zum günstigen Eintrittspreis, sondern auch eine Verewigung mit der Band auf einer Silberscheibe.

» 8.3., Livedreh mit Wild Frontier, Mehrzweckhalle Wabern

» [ Wild Frontier im Web ]

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.