4.7/5 - (3 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
v. l. n. r.: Dr. Johannes Kahl, Plug’n Charge KG, Bad Emstal, Michaela Richter, Geschäftsführerin Hotel Marburger Hof. Benjamin Schäfer, Geschäftsführer Deutsche Märchenstraße e. V., Kassel

Die Deutsche Märchenstraße, die bisher vor allem bei Kultur-Touristen aus aller Welt punktet, setzt nun auch auf das Zukunftsthema Elektromobilität. Im Rahmen des vom Land Hessen geförderten Projektes „Elektromobilität an der Deutschen Märchenstraße“ (HA-Projekt-Nr.:504/16-16) werden die Voraussetzungen für e-mobile Reiseangebote geschaffen und praktisch erprobt. 

Wissenschaftlich begleitet durch die Frankfurt University of Applied Sciences werden neun E-Parkplatz-ladesysteme der Firma Plug´ n Charge installiert und drei Elektroautos als Carsharing-Angebot zur Verfügung gestellt. Die Fahrzeuge werden von der E-WALD GmbH aus Teisnach bereitgestellt, die mit dem Regionalmanagement Nordhessen einen Rahmenvertrag zum Aufbau eines E-Carsharing-Systems abgeschlossen hat. Der Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH, Holger Schach, zeigt sich sehr erfreut, „dass wir mit diesem Projekt auch über die GrimmHeimat hinaus dazu beitragen können, E-Mobilität und Tourismus zu verknüpfen.

Im Rahmen des Projektes ist nun ein Ladesystem für drei Elektroautos am Hotel „Marburger Hof“ in Betrieb genommen worden. „Wir freuen uns sehr, dass sich auch dieses Partnerhotel der Deutschen Märchenstraße kurzfristig entschlossen hat, sich und damit den Studienort der Brüder Grimm in dieses Zukunftsprojekt unserer märchenhaften Ferienroute einzubinden“, betont deren Geschäftsführer, Benjamin Schäfer. Michaela Richter, die Inhaberin des Hotels, ergänzt: „Uns ist es wichtig, mit dieser Investition in die Zukunft, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Deutschen Märchenstraße nachhaltig weiter zu entwickeln, das Serviceangebot für unsere Gäste zu erweitern und neue Gästegruppen zu gewinnen.“

Parallel zur Installation der neun geförderten Ladesysteme am hessischen Teil der Deutschen Märchenstraße haben die Vorarbeiten für die touristische Vermarktung dieser neuen Reisemöglichkeiten begonnen. Es wird eine eigene Webseite mit einer digitalen Karte entwickelt, die alle Informationen vermitteln sollen, die für e-mobile Reisen entlang der Route hilfreich sind. Darüber hinaus werden gemeinsam mit den eingebundenen Partnerhotels und Mitgliedsorten konkrete Reiseangebote ausgearbeitet, die dazu einladen, diese neue Reiseform auf angenehme Weise zu erproben. „Dabei ist es uns wichtig, sowohl Interessierte anzusprechen, die bereits ein E-Car besitzen, als auch solche, die einen Kurz-Urlaub dazu nutzen möchten, diese umweltfreundliche Mobilitätsform kennenzulernen.“ erläutert Schäfer abschließend und betont zugleich: „Wir sind für Wünsche und Anregungen in diesem auch für uns neuen Feld offen!“

» Weitere Informationen zum Projekt unter: www.maerchenstrasse-emobil.de

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.