Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Homosexualität bei den Simpsons - Homerphob, oder was?!

am 11 August 2013 von Maria Blömeke

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 x bewertet, Wertung: 4,75 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


Homosexualität bei den Simpsons -  Homerphob, oder was?!

Leidenschaft unter Frauen… (Staffel 20, Folge 11), aus: In het Panhuis, Erwin: Hinter den schwulen Lachern, Homosexualität bei den Simpsons, Berlin 2013, S. 22.

24 Staffeln, 24 Jahre. Die Simpsons sind die am längsten laufende Fernsehserie der Welt. Beliebt sind die Zeichentrick-Gelblinge vor allem deswegen, weil die Folgen vielschichtig sind,

 verschiedenste Sachen durch den Kakao gezogen werden und sie verschiedene Arten von Humor anspricht, mal platt, mal hintersinnig.Visuell werden zudem immer wieder Anspielungen auf bekannte Filme gezeigt.

Klar, es gibt immer mal diese Witzchen in der Fernsehserie. Als Homer in einer Halloween-Folge in den Himmel kommt, legt ihm Abraham Lincoln die Hand aufs Hinterteil. Dass Mr. Smithers Mr. Burns abgöttisch liebt und auch immer mal wieder erotische Phantasien von ihm hat, ist eine allgemein bekannte Tatsache.

Homosexualität bei den Simpsons -  Homerphob, oder was?!Weniger bekannt ist, dass Homer in den ersten 500 Folgen über fünfzig Mal einen Mann küsst. Wer jetzt etwas überrascht ist, sollte vielleicht mal das Buch „Hinter den schwulen Lachern. Homosexualtät bei den Simpsons“ (Archiv der Jugendkulturen, 2013) lesen.

Auf fast 200 Seiten werden die einzelnen Figuren beleuchtet und einige Szenen. Einige Figuren sind eindeutig schwul oder lesbisch, beispielsweise Marges Schwester Patty oder eben Mr. Smithers. Andere, wie Homer selbst, der manchmal zu Homophobie neigt, machnmal aber auch freiwillig oder unfreiwillig Interesse am eigenen Geschlecht zeigt, Skinner (den Homer mal als „potenziell Homer-sexuell“ bezeichnet) oder Chief Wiggum, der eine häufiger zitierte Neigung zu Frauenkleidern hat, zeigen immer wieder homosexuelle Tendenzen.

CSD in Kassel
Zwar nicht traditionell am letzten Sonntag im Juni, aber trotzdem wird auch in Kassel der CSD gefeiert. Und das bereits seit 2002. Die eigentliche Regenbogenparade mit den typischen Flaggen findet am 24.8. statt, dabei sind etliche Sänger und anschließend findet eine Party statt. Drumherum gibt es Vorträge und Lesungen, z.B. von Rolf Bredlin (Bärensommer, 21.9.) und einen Liederabend am 10.8.

Das Buch komm zu dem Schluss, dass „seit den ersten Folgen der Simpsons […] sowohl der Umfang als auch die Deutlichkeit der Szenen im schwul-lesbischen Zusammenhang zugenommen“ haben. Zudem habe die Serie eine Vorreiterrolle für die Behandlung dieser Themen in anderen Serien wie South Park, Family Guy oder American Dad eingenommen. Interessant in diesem Zusammenhang ist allerdings, dass in Matt Groenings anderer Serie, Futurama, keine homosexuellen Themen vorkommen.

Christopher Street Day
Der CSD heißt nur in Deutschland und der Schweiz so, in Österreich ist es die Regenbogenparade, im englischsprachigen Raum heißt es Gay Pride Parade. Die Paraden erinnern an den ersten bekannt gewordenen Aufstand 1969 von Homosexuellen gegen Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street. Obwohl es in Deutschland (BRD seit 1969, DDR seit 1994) kein Verbrechen mehr ist und nicht mehr als „Geisteskrankheit“ gilt, ziehen Jahr für Jahr weltweit LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender) auf die Straßen, um für ihre Rechte einzutreten.

Bei den Simpsons sei eine „offene Einstellung“ zu spüren, was die Homosexualität angeht", resümiert In Het Panhuis.

Es ist witzig, sich genauer mit dem Buch zu beschäftigen, interessant zu lesen und man bekommt auch einiges an sogenannten „Easter Eggs“ serviert, also versteckte Gags und Informationen. Überraschend viel gibt es bei dem Thema zu entdecken. Blättert man es grob durch, ist man erstmal schockiert, weil auch Kinder wie Milhouse auf ihre Homosexualität hin untersucht werden. Jedoch kommt der Autor im Text zu der Erkenntnis, dass Kinder noch keine festgelegte Sexualität haben (zum Glück). Dennoch ist man manchmal, bei aller Offenheit, etwas überfordert, wenn Homers Männerfreundschaften „homoerotische Tendenzen“ zugeordnet werden. Da sieht er Autor wohl etwas zu viel.

» Erwin in het Panhuis: Hinter den schwulen Lachern. Homosexualtät bei den Simpsons. Berlin: Archiv der Jugendkulturen, 2013.
» 10.8., Liederabend, Kunstwerkstatt am Weinberg
» 24.8., Christopher Street Day, Bahnhofsvorplatz, Kassel
» [ www.csd-kassel.de ]
» [ www.erwin-in-het-panhuis.de ]

 

 


Weitere interessante Artikel

  • Homosexualität bei den Simpsons -  Homerphob, oder was?!18. Oktober 2015 Die Eschwege-Springfield- Connection: “Hmmm, Duff Bier!” Springfield, das ist die Heimatstadt einer der berühmtesten Familien der Welt, nämlich der Simpsons. Eschwege, das ist eine kleine Stadt im Nordosten von Hessen und seit Anfang des 19. […]
  • 10 Insider-Infos zu den Simpsons!19. Oktober 2011 10 Insider-Infos zu den Simpsons! „Aspirin gab's nicht, da hab ich dir Zigaretten mitgebracht“, so Homer zu seiner Frau Marge. Nichtzuletzt dank Weisheiten wie diese, besitzen die Simpsons einen unbestrittenen […]
  • Cypress Hill1. Juni 2012 Cypress Hill Die HipHop-Gruppierung Cypress Hill besteht schon seit 1988 und war die erste Rap-Gruppe mit lateinamerikanischen Wurzeln. Bis auf DJ Muggs sind alle Hispanics: Rapper B-Real, Rapper […]
  • „Gift. Eine Ehegeschichte“ zum letzten Mal in dieser Spielzeit9. Juli 2015 „Gift. Eine Ehegeschichte“ zum letzten Mal in dieser Spielzeit Die niederländische Autorin Lot Vekemans schreibt berührend über zwei vom Schicksal getroffene Menschen, die sich auf der Suche nach sich selbst und nach dem anderen umkreisen. Am Ende […]
  • Frühstück bei Monsieur Henri4. Juli 2016 Film, fun, freier Himmel-Kasseler Open Air Kino   In Kassel ist das Open Air Kino seit Jahren eine nicht mehr wegzudenkende Institution im Sommerprogramm der Stadt. Auch im Jahre 2016 hat sich der Kasseler Filmladen wieder […]
  • "Kassel wird brennen" - 10.000 bei Facebook-Party in Kassel?14. Juni 2012 “Kassel wird brennen” – 10.000 bei Facebook-Party in Kassel? Ein ganz anderer Auslöser als in Bad Arolsen, wo eine Facebook-Party angeblich aus Rache am Vermieterveranstaltet werden sollte, die jetzt aber abgesagt wurde, gab es in Kassel. […]



Dies ist nur ein GravatarMaria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

  • Website:

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 12/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Ww-Süd 12/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in Artikel
Die drei ???:  - Die blutenden Bilder (161)
Die drei ???:  - Die blutenden Bilder (161)

Ein „Bildermörder“ ist in Rocky Beach unterwegs. Der Direktor der Galerie ist auf der Suche nach scheinbar wertlosen Werken. Sagt er die Wahrheit? (mehr …)

Schließen