5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 2 Minuten
Tony Marshall trat als Schirmherr beim diesjährigen Hephata-Fest auf.

Bei hochsommerlichem Wetter fanden am Wochenende (8. und 9.9.2012) die 20. Hephata-Festtage statt. Wie in jedem Jahr am zweiten Septemberwochenende verwandelte sich Hephata in ein buntes Dorf voller Buden, Bühnen und Attraktionen und zog damit wieder über 10.000 Besucher aus der Region und darüber hinaus an.

Vom Biodorf an der Hephata-Kirche mit kulinarischen Angeboten aus den landwirtschaftlichen Betrieben bis hin zur Gärtnerei konnten die Besucher die vielfältigen handwerklichen Erzeugnisse begutachten, die in den Einrichtungen von Hephata hergestellt werden. Neben dem Markttreiben mit 110 Ständen luden viele Stationen und Aktionen jung und alt zum Mitmachen ein. Kinder konnten sich beim Basteln, Malen und Spielen austoben.

Auf den vier Aktionsbühnen gab es Theater, Tanz, Musik und Unterhaltung mit mehr als 300 Akteuren in 35 Gruppen zu erleben. Gruppen aus Hephata, in denen zum Teil Menschen mit Behinderungen gemeinsam mit Nichtbehinderten aktiv sind, fanden dabei ebenso positiven Anklang wie die externen Künstler. Die Bandbreite der Darbietungen reichte von der 14-jährigen Nachwuchssängerin Milena Buck aus Schrecksbach und der 15-jährigen Singer/Songwriterin Laura Frohnert aus Wichdorf über die Volkstanzgruppe Emsdorf oder die Hephata-Hausband Jukas, in der Behinderte und Nicht-Behinderte gemeinsam Musik machen, bis hin zu Chören und Gruppen aus der Region sowie überregionalen Künstlern. Damit bot Hephata nicht nur ein abwechslungsreiches Programm mit eigenen Produktionen, sondern zugleich auch ein Forum für Kreative und Kulturschaffende aus Schwalmstadt und Nordhessen.

Abschluss und Höhepunkt war wie in jedem Jahr das große Benefizkonzert am Sonntagnachmittag, bei dem in diesem Jahr mit Schirmherr Tony Marshall nicht nur ein Stargast auftrat, sondern auch das bayrische Cowgirl Nicki. Sie holte ihr im vergangenen Jahr auf Grund eines Unwetters ausgefallenes Konzert nach. Nicki begeisterte das Publikum im restlos gefüllten Festzelt mit zahlreichen bekannten Titeln aus ihrer 30-jährigen Schlagerkarriere und präsentierte sich dabei ohne Berührungsängste als wahrer Star zum Anfassen und unternahm sogar singend und mit den Zuschauern im Schlepptau mehrere Polonaisen durch das Zelt. Die Hephata-Festtage waren auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg getreu dem Motto Mitmenschen aktiv.

 

Von Steffen Dittmar

Musik & Kultur

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.