Lesedauer: < 1 Minuten
staatstheater kassel
staatstheater kassel

Beginn nach der Vorstellung von „The Who’s Tommy“, Ab dem 17. Juli steht das Schauspielhaus ganz im Zeichen der Rockoper „The Who’s Tommy“. Hits wie „Pinball Wizard“, „I’m Free“ oder „See Me, Feel Me“ brachten Songwriter Pete Townshend und die englische Rockband »The Who« 1969 in die Charts, 1975 wurde der Stoff dann von Ken Russell verfilmt. 1993 brachte der Regisseur und Produzent Des MacAnuff schließlich die Musical-Fassung heraus, die der Produktion des Staatstheaters zugrunde liegt.

Tommy“ ist die Geschichte eines Jungen, der taub, stumm und blind aufwächst, bis seine Begabung im Pinball, im Flipperspielen, entdeckt wird. Als seine Mutter zuhause den Spiegel zerschlägt, in dem Tommy als Kind das Verbrechen sah, das ihn traumatisiert hat, wird er geheilt und schließlich zum gefeierten Star.

Am 18. Juli wird passend zu „Tommy“ gefeiert: In Zusammenarbeit mit der Moving School und der Kunsthochschule Kassel lädt das Staatstheater Kassel zur „Tommy-Party“ in den Innenhof ein. Start ist um ca. 21:30 Uhr, im Anschluss an die zweite Vorstellung der Rockoper.

Karten für zwei Euro gibt es abends beim Einlass, bei Vorlage der Eintrittskarte zur „Tommy“-Vorstellung am 18. Juli ist der Eintritt frei.

» 18.7.2015, Staatstheater, Kassel, ca. 21.30Uhr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.